Tom Beck zu Besuch in der Landeshauptstadt auf der Weltpremiere von „Irre sind männlich“

Zu komisch ist das schon, wenn Fahri Yardim und Milan Peschel Familien aufstellen und Frauen flach legen. Darum geht es u. a. in der neuen Komödie „Irre sind männlich“, die am gestrigen Abend ihre Weltpremiere in München feierte. Der Film spielt in München und zeigt die Stadt von ihrer schönsten Seite. Wenn Tom Beck seine Muskeln zeigt oder Marie Bäumer, Peri Baumeister und Josefine Preuß den Herren der Schöpfung die Köpfe verdrehen, dann ist Premieren-Time in München, dann versammeln sich zahlreiche Fans am roten Teppich in München, wo die Premiere der Komödie „Irre sind männlich“ im Mathäser Filmpalast gefeiert wurde.

Zahlreiche prominente Gäste, darunter auch Alexander Fehling, Marie Nasemann, Tina Kaiser, Viola Weiss, Annemarie Carpendale, Daniele Negroni, Doreen Dietel, Tiger Kirchharz, Gundis Zambo, Anna-Maria Sturm, Max Wiedemann, Quirin Berg, Marianna Stroscherer und Anna Ewelina feierten am Donnerstagabend mit den Darstellern, dem Regisseur Anno Saul, den Produzenten Philip Voges und Ilja Haller sowie Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film und Oliver Berben, Geschäftsführer der Constantin Film Produktion in München.

Die weiteste Anfahrt zur Premiere hatten Fans von Tom Beck, die extra aus Hamburg angereist kamen.

 

 

Fotos von der humorvollen Weltpremiere der Komödie „Irre sind männlich“ gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/3501679?l=de&page=1 !