„Die Vampirschwestern“ feiern vampirolaktische Deutschlandpremiere in München

Am Sonntagnachmittag fand eine etwas andere Filmpremiere im Mathäser Filmpalast statt. Es war eine Premiere mit Biss. Der Nachmittag stand im Zeichen von Fledermäusen und Vampiren. Zahlreiche Jugendliche versammelten sich schon eine Stunde vor Eintreffen der Stars vor dem roten Teppich. Alle wollten sie nur die Stars des neuen Kino-Jugendabenteuers „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“ sehen, die pünktlich um 15.00 Uhr auf dem roten Teppich eintrafen. Über den herzlichen Empfang freuten sich nicht nur Marta Martin und Laura Roge, die beiden Hauptdarstellerinnen aus dem Film, sondern auch die Filmeltern Christiane Paul und Stipe Erceg. Michael Kessler war mal wieder auf Vampirjagd, Mädchenschwarm Tim Oliver Schultz und Co-Star Jamie Bick kamen aus dem Autogramme schreiben nicht mehr raus.

Über den großen Andrang zu der Premiere und den lautstarken Beifall nach der Filmvorführung des zweiten Teils freuten sich aber auch der Regisseur Wolfgang Groos und die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen.

Das neue Abenteuer der liebevollen und freundlichen Vampirfamilie aus der Nachbarschaft bietet wieder einmal die perfekte Familienunterhaltung mit viel Witz und Charme. Die beste Darstellung im zweiten Teil der Vampirschwestern ist aber zweifelsohne Xantor, der Manager von „Krypton Krax“. Die beste Szene ist das Konzert, dass in einer wahrhaftig gruftigen Kulisse stattfand. Eine bessere Kulisse hätte man für die Konzertszenen nicht wählen können.

 

 

Fotos von der Deutschlandpremiere gibt es genau hier https://www.pictrs.com/fotoagentur-schoenberger/1793182/die-vampirschwestern-feiern-vampirolaktische-deutschlandpremiere-in-muenchen?l=de !