Die 63. Saison der Karl-May-Festspiele in Bad Segeberg wurde feierlich eröffnet

Wenn es Sommer wird beim weißen Mann in Schleswig-Holstein, beginnt am Kalkberg in Bad Segeberg die Apachen-Zeit. Seit Samstagabend sitzen Cowboys und Indianer wieder fest im Sattel. Am 28. Juni um 20.30 Uhr starteten die Karl-May-Festspiele im Freilichttheater mit einer Premiere, die von ca. 7500 Zuschauern besucht wurde. An diesem ausverkauften Premierenabend reiten die Blutsbrüder nun bereits zum 63. Mal wieder durch den Wilden Westen, dieses Mal mit der Inszenierung „Unter Geiern — Der Geist des Llano Estacado“, die seit 1952 erst zum dritten Mal auf dem Spielplan der Karl-May-Spiele steht. Regisseur Norbert Schultze jr. indessen bringt seine nunmehr 14. Inszenierung in dem Freilichttheater auf die Bühne und begeistert das Publikum und zahlreiche prominente Premierengäste. So sind u. a. dabei: Heide Simonis, die ehemalige Ministerpräsidentin Schleswig-Holsteins, Gojko Mitic, der selbst 15 Jahre lang den edlen Apachen am Kalkberg gab, Schlagersänger Howard Carpendale, Ex-Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko und ihr Freund Norman Jeschke, Patrick Bach, Andreas Elsholz mit seiner Ehefrau Denise Zich, Carlo von Tiedemann usw... Christian Kohlund, der den aktuellen Bösewicht und falschen Priester spielt, ist ebenso bekannt wie Ex-„GZSZ“-Darsteller Jan Sosniok (Winnetou) und natürlich Wayne Carpendale (Old Shatterhand), der kein Neuling am Kalkberg ist und hier in früheren Jahren in anderen Rollen zu sehen war.

Bereits in der vergangenen Saison waren Jan Sosniok und Wayne Carpendale als Winnetou / Old Shatterhand zu sehen. Sie machten ihre Sache so gut, dass beide auch in diesem Jahr in der Kombination verpflichtet wurden und es kristallisiert sich heraus, dass der Kalkberg ein neues Traumgespann hat, welches sich mit Silberbüchse und Henrystutzen zu einer festen Größe des Sommertheaters etablieren kann.

Joshy Peters, der bereits seit 27 Jahren zum festen Ensemble zählt, ist immer wieder in anderen Rollen zu sehen. Dieses Mal spielt er den Buffalo Bill, der mit seinen Reit- und Schießkünsten einmal mehr für Aufregung sorgt. Uwe Karpa, auch er ist kein Neuling am Kalkberg, sorgt als sächsischer Professor Hieronimus Zacharias Schmalfuss aus Berggießhübel in Sachsen mit explosiven Experimenten und Sprachwitz für Aufregung und Spannung unter den Zuschauern.

Auch Harald P. Wieczorek, der bereits in fünf Jahrzehnten bei den Karl-May-Spielen mitwirkt, ist mit von der Partie. Dieses Mal gibt er den etwas gewöhnungsbedürftigen Diamantenhändler Mr. Leader. Ein absoluter Kalkberg-Neuling hingegen ist die junge Schauspielerin Heidrun Fiedler, die sich als Mary Helmers in den zunächst undurchsichtigen "Bloody-Fox" verliebt.

Und last but not least: Christian Kohlund! Der Mann, der mit seiner Stimme für Gänsehaut-Momente sorgt, spielt als Kopf der gefährlichen Llanogeier-Bande eine der hinterhältigsten Rollen, die Karl May in seinen Werken geschaffen hat.

Einen Sonderapplaus gab es auch dieses Mal für die Flugeinlagen des Adlers in der Rolle von "Ko-inta", Winnetous treuem Begleiter.

Die Intention, die Zuschauer mit einer bekannten Mischung aus Action und Humor, gewürzt mit einer kleinen Liebesgeschichte ist also voll aufgegangen und bietet für die ganze Familie ansprechende Unterhaltung. Der Applaus am Schluss war kräftig und verdient. „Unter Geiern — Der Geist des Llano Estacado“, ist eine runde Inszenierung, die mit einem spektakulären und phänomenalen Feuerwerk endete, welches gesanglich von Isabel Soares "Will My Heart Survive" untermalt wurde und diesem gelungenen Premieren-Abend einen würdigen Abschluss gab.

Auf der anschließenden gelungenen Premierenparty im Indian Village zeigte sich, dass die Stars sich nicht abkanzelten, sondern gern auch unters Publikum mischten und somit diesem fantastischen Abend bis tief in die Nacht würdevoll ausklingen ließen.

Bis zum 07. September haben die zahlreichen Fans von Karl-May von Donnerstag bis Samstag jeweils um 15.00 und um 20.00 Uhr sowie sonntags um 15.00 Uhr die Chance bei den diesjährigen Festspielen am Kalkberg dabei zu sein und sich von Winnetou und Old Shatterhand in ihren Bann ziehen zu lassen.

Fotos von der feierlichen Premiere der 63. Saison der Karl-May-Festspiele am Kalkberg gibt es hier https://www.facebook.com/media/set/?set=a.657618104325568.1073742211.376887385731976&type=1 !

Text/Fotos: Julia und Andreas Lass Nemitz