Zwei Herren im Anzug

Genre: Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Josef Bierbichler, Martina Gedeck, Simon Donatz, Irm Hermann, Sarah Camp, Johan Simons, Peter Brombacher, Josef Staber, Stefan Hofinger, Miriam Smolka, Florian Karlheim, Andreas Giebel, Calvin Burke,…

Produzenten: Stefan Arndt, Uwe Schott, Cornelia Ackers, Garlos Gerstenhauer, Sophie Seitz,…

Regisseur: Josef Bierbichler

 

Verleih: X-Verleih

Kinostart: 22.03.2018

 

Inhalt:

Es ist das Jahr 1984 und es ist am Ende des Sommers.

Im ausgedienten Tanzsaal eines ehemals traditionsreichen Gasthauses am See, haben der Wirt und Bauer Pankraz und sein 35-jähriger Sohn Semi gerade die letzten Gäste verabschiedet, die zum Leichenschmaus zu Ehren der verstorbenen Frau und Mutter Theres erschienen waren.

Nun sitzen Vater und Sohn in erzwungener Gemeinschaft beisammen und unterhalten sich über die Vergangenheit: 1. und 2. Weltkrieg, alliierte Besatzung, der erste Traktor, Kalter Krieg, Wirtschaftswunder, Flüchtlinge, Studentenunruhen, die Familie. Alles kommt stockend und sehr persönlich zur Sprache und (für den Zuschauer) ins Bild.

Zwei unbekannte, vornehm gekleidete Herren werden sie vom späten Nachmittag an bis in die anbrechende Nacht hinein als zwar ungebetene, aber auch doch eindringliche Stichwortgeber ihres familiären Erinnerns über einen Zeitraum von 70 Jahren begleiten...

 

Kritik:

Ein Jahrhundert – Eine Familie – Drei Generationen – Ein Stück Bayerische Geschichte...

In „Zwei Herren im Anzug“ zeigt Schauspieler, Regisseur und Autor Josef Bierbichler mit bayerischer Wucht und dabei auch poetisch nach Motiven seines erfolgreichen Romans „Mittelreich“ ein Familienepos, in dem gleichzeitig deutsche Geschichte von 1914 bis heute und ein großes Stück Heimat erzählt wird.

Zwei Herren im Anzug“ ist ein typisch bayerischer Film, aber es ist auch eine wundervolle Hommage an die früheren Jahre, in denen es auch schon um Themen wie Wirtschaftswunder, Flucht, Familie und Liebe ging. Der Erzählungen reichen in die Kriegszeit zurück, spielen aber auch im Jetzt. Der Film ist, damit es authentischer wirkt, in schwarz-weiß gehalten.

Zum Soundtrack zählen neben besinnlicher Musik auch bayerische Wander- und Volkslieder, wie man sie einst in Bayern gesungen hat.

Der Film präsentiert Bayern von seiner besten Seite und präsentiert das Bundesland auch als „Paradies“.

Über die bayerische Kultur wird auch sehr viel erzählt, genauso wird aber auch die christliche Seite gezeigt. Einst war es noch unwürdig, ein Kind in öffentlichen Gebäuden zu stillen. Da wurde man ins Schlafzimmer geschickt, wo einen keiner sehen konnte.

Über Flüchtlinge wurde auch im Krieg schon gesprochen, denn während des Krieges, zählten all die, die ihre Heimat verloren hatten, als Flüchtling.

Der Humor ist dezent gehalten, kommt aber doch ein wenig hervor. Im Vordergrund steht aber die Geschichte und die gibt einem keinen Grund zum Lachen. Eher muss man bei der Thematik des Heimatfilms mit den Tränen kämpfen.

Abgerundet wird der Film von wunderschönen Natur- und Landschaftsaufnahmen in den bayerischen Alpen und am Ammersee, der immer ein Ausflug wert ist.

Der Film ist an all diejenigen gerichtet, denen es in der heutigen Situation gut geht. Genau die sollten sich den Film anschauen, um auch mal zu sehen, in welchen Verhältnissen man früher gelebt hat. Sicherlich auch für die heutige Jugend ein interessanter Film.

Auf beeindruckende und einfühlsame Weise wird in „Zwei Herren im Anzug“ auch gezeigt, dass ein Mensch mit Gefühlen sein Kind nicht einfach aus dem Haus jagen würde.

Ein absolut gelungener deutscher Film, der auch die bayerische Kultur nicht in Vergessenheit geraten lässt und zum Nachdenken anregen soll. Die Szenen sind teilweise spannend und dramatisch, aber auch mit dem passenden Humor inszeniert.

 

Regisseur Josef Bierbichler feierte am 18. März zusammen mit Produzent Stefan Arndt und dem Cast, darunter auch Martina Gedeck, Simon Donatz, Irm Hermann, Sarah Camp, Peter Brombacher, Josef Staber, Stefan Hofinger, Calvin Burke, der Band „Kofelgschroa“, die auch dem Film den Soundtrack beigesteuert haben und weitere prominente Gäste wie Lara Mandoki, Günter Rohrbach, Waldemar Kobus und Caroline Link bei frostigen Temperaturen eine wunderschöne und nachdenkliche Weltpremiere in der wunderschönen und romantischen Kulisse des Kloster Andechs mit bayerischem Bier, Leberkäs und Kuchen. Fotos von der Weltpremiere gibt es hier http://future-image.de/searchresult.html?event=1&suche=Filmpremiere++Zwei+Herren+im+Anzug++in+Andechs !

 

 

Pünktlich zum Filmstars könnt ihr bei uns noch 2 Hörbücher und einmal den Roman „Mittelreich“ gewinnen.

 

So kannst Du mitmachen…

 

1. Like unsere Seite Events For You!

2. Like diesen Beitrag!

3. Teile diesen Beitrag!

 

Und ganz wichtig, beantwortet die folgende Frage:

 

Aus welcher Zeit erzählt die Geschichte?

 

Unter allen Teilnehmern, die bei diesem Beitrag und unserer Seite bis 15. April auf „Gefällt mir“ geklickt haben und die Frage per Mail an redaktion@event-magazin.eu geschickt und richtig beantwortet haben, werden die Gewinner ausgelost.

Kommentieren und Teilen ausdrücklich erwünscht!!!

 

Alle Gewinnspiele richten sich nur an die Fans unserer Seite. Also nicht vergessen, vorher unsere Seite zu liken! Mit der Teilnahme akzeptierst Du unsere Teilnahmebedingungen! Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück und drücken Euch auf alle Fälle die Daumen! Es kann jedoch nur pro Person und Haushalt eine Teilnahme berücksichtigt werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Die Gewinner werden nach dem Einsendeschluss per Mail benachrichtigt!