Wie gut ist deine Beziehung?

Genre: Komödie, Romanze

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Julia Koschitz, Friedrich Mücke, Bastian Reiber, Maja Beckmann, Michael Wittenborn, Michael Maertens, Steffen Groth, David Baalcke, Bastian Hagen, Gabriel Raab,…

Produzenten: Ralf Westhoff, Christine Strobl, Carlos Gerstenhauer

Regisseurin: Ralf Westhoff

 

Verleih: X-Verleih

Kinostart: 28.02.2019

 

Inhalt:

Steve ist seit fünf Jahren mit Carola zusammen, die beiden sind liebevoll und vertraut miteinander, ein gut eingespieltes Team. Aber dann muss Steve mit ansehen, wie sein Freund Bob aus heiterem Himmel von seiner Freundin verlassen wird, die sich dem gut erhaltenen, aber doch sehr viel älteren Tantra-Lehrer Harald zuwendet.

Kleine, fiese Zweifel beginnen Steve umzutreiben: Ist Carola wirklich glücklich mit ihm? Widmen sie sich und ihrer Beziehung genügend Achtsamkeit? Steve, ohnehin angegriffen durch eine berufliche Situation, muss handeln. Selbstoptimierung heißt die neue Devise, körperlich seelisch und sexuell – und da soll ausgerechnet Harald helfen.

Carola erkennt ihren Liebsten nicht wieder. Beraten von ihrer besten Freundin Anette, die für Misstrauen plädiert, entschließt sie sich ihrerseits zu Veränderungen. Die Turbulenzen nehmen ihren Lauf...

 

Kritik:

Wie gut ist deine Beziehung“ knüpft an „Shoppen“, das Debüt von Regisseur Ralf Westhoff an. Damals ging es um Singles auf Partnersuche. Jetzt erzählt er über die Herausforderungen einer langen Beziehung und die Frage wie es gelingt, auch nach Jahren noch mit dem Partner glücklich zu sein...

Wer kennt es nicht, von seinem Partner/seiner Partnerin verlassen zu werden? Sicherlich kann sich jeder in ähnliche Situationen hineinversetzen. Es ist zwar noch lange kein Grund sich zu besaufen, wie es im Film dargestellt wird, aber dennoch schlimm genug, wenn man plötzlich von einem auf den anderen Tag verlassen wird.

Die Botschaft, Passwörter diskret zu behandeln und nicht offen liegen zu lassen, wird gut übermittelt.

Auf das Thema mit den Wegwerfbechern ist gut gewählt, denn wenn man täglich einen Mehrwegbecher verwendet, entsteht weitaus weniger Müll.

Beziehungstipps und reichlich Humor sorgen für einen einzigartigen deutschen Film. Außerdem überrascht der Film auch mit einem großartigen, mitreißenden Soundtrack.

Man sollte auch Veränderungen an sich zulassen und wird sicherlich staunen, was so eine Veränderung ausmacht und auf einen Beziehungstest sollte man sich auch nie einlassen, denn genau dann macht man es alles noch viel schlimmer als es vorher war.

Eine Beziehung kann nicht gut gehen, wenn man sich nur auf die Arbeit und sich selbst konzentriert und keine Veränderungen im Leben zulässt!

 

Der Film feierte am Sonntagnachmittag, 24. Februar in München in Anwesenheit der Schauspieler und Mitwirkenden eine fröhliche Premiere in der Astor-Lounge im ARRI Kino. Nachfolgend ein paar Fotos von der München-Premiere...