West Side Story

Genre: Romantik, Musik, Drama - FSK: ab 12 Jahren - Darsteller: Ansel Elgort, Rachel Zegler, Ariana DeBose, David Alvarez, Rita Moreno, Brian D´Arcy James, Corey Stoll, Mike Faist,… - Produzenten: Steven Spielberg, Kristie Macosko Krieger, Kevin McCollum, Daniel Lupi,… - Regisseur: Steven Spielberg

 

Verleih: Walt Disney Home Entertainment - Kinostart: 09.12.2021

 

Inhalt:

New York in den 50er Jahren: In den Straßen der Stadt herrschen raue Sitten und das Stadtbild der jeweiligen Viertel wird von Gangs beherrscht. Es kommt vor allem bei Einheimischen und Puerto-Ricanern immer wieder zu Streit und Kämpfen. Die Jets mit ihrem Anführer Tony und die Sharks, die Bernardo als Anführer haben, geraten immer wieder aneinander, um zu beweisen wer hier der Mächtigere ist.

Tony und Maria stehen im Umfeld von zwei rivalisierenden Gangs in New York. Als sich die beiden dann auf einmal ineinander verlieben, scheint der Kampf in eine neue Phase zu gehen. Maria ist nämlich die Schwester von Bernardo, dem die heimliche Liason der beiden Liebenden ordentlich gegen den Strich geht.

Es kommt, wie es kommen muss und die Situation eskaliert und schon bald tauchen erste Opfer auf beiden Seiten auf. Stellt sich also die Frage, ob es die Liebe von zwei Personen wert ist, dass das Leben von anderen aufs Spiel gesetzt wird…

 

Kritik:

Der Kinofilm ist ein Remake von dem Musical-Klassiker „West Side Story“, in dem es um eine Liebe geht, die nicht sein darf. Ähnlich wie bei Romeo & Julia…

Es geht um erbitterte Rivalität und junge Liebe voll mit großen Gefühlen, großartiger Musik zum Mitsingen und mitreißenden Tanzeinlagen.

Eine rundum gelungene Umsetzung des Musical-Klassikers mit großartiger Besetzung und all den Songs, die man aus dem Musical bereits kennt. Ein richtiger Film zum in Erinnerungen schwelgen und lautstark Mitsingen (wenn es die anderen Kinobesucher nicht stört).

Auch die Kulisse des Films hat einiges zu bieten und wird immer wieder aufs Neue Überraschen.

Fans von Musik und Kleidern der 50er Jahre kommen mit der Verfilmung auf alle Fälle auf ihre Kosten, denn die Kostüme sind beeindruckend, besonders die Röcke, wie sie sich beim Tanzen nach außen aufdrehen.

Mit der Verfilmung des Klassikers steht allerdings die Geschichte im Vordergrund und wer sich für die Originalfassung entschieden hat, sollte zusätzlich noch ein paar spanisch Kenntnisse haben, die in der Geschichte benötigt werden.

Ansonsten aber eine gelungene Mischung aus gefühlvollen Balladen und temporeichen Songs.

Ein besonderes Highlight ist aber auf alle Fälle der Akzent, mit dem bei der Verfilmung gesprochen wird. Dadurch macht es den Film noch authentischer.

Die Geschichte zwischen Reich und Arm wird auch sehr gut dargestellt, aber auch die Choreografien sind sehr gelungen und erfreuen tanzbegeisterte junge Leute.

Alles in allem eine wirklich gelungene, unterhaltsame Verfilmung eines Weltklasse-Musical mit toller Musik, wunderschönen Aufnahmen, tollen Autos und einzigartige Leistungen aller Mitwirkenden in der filmischen Umsetzung.

Es ist ein mitreißender und vor allem auch gefühlvoller Musicalfilm, der u. a. auch wütend über die Vorgehensweisen macht und geht nicht zuletzt um eine Liebe, die nicht sein darf.