Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen

Genre: Tragikkomödie, Drama, Komödie - FSK: ohne Altersbeschränkung - Darsteller: Giorgi Bochorisvili, Ani Karseladze, Oliko Barbakadze, Giorgi Ambroladze, Vakhtang Panchulidze, Irina Chelidze, Sofio Tchanishvili, David Koberidze,… - Produzenten: Mariam Shatberashvili, Anna Dziapshipa, Ketevan Kipiani, Luise Hauschild - Regisseur: Aleksandre Koberidze

 

Verleih: Grandfilm - Kinostart: 07.04.2022

 

Inhalt:

Es ist Liebe auf den ersten Blick, als sich Lisa und Giorgi in der georgischen Stadt Kutaissi für einen kurzen Moment begegnen. Die Liebe erwischt sie so plötzlich, dass sie sogar vergessen, sich gegenseitig ihre Namen zu verraten. Bevor sie beide wieder ihrer Wege gehen, vereinbaren sie, sich am nächsten Tag zu treffen. Doch die beiden ahnen nicht, dass sie einem Fluch zum Opfer fallen. Gelingt es ihnen, sich wiederzusehen? Und falls es ihnen gelingt, werden sie sich wiedererkennen? Das Leben in der Stadt geht währenddessen weiter, die Straßenhunde streunen herum, die Fußballweltmeisterschaft beginnt und eine Filmcrew, die sich der Aufgabe verschrieben hat, die wahre Liebe zu finden, könnte Lisas und Giorgis Rettung sein…

 

Kritik:

„Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen“ ist ein wunderschönes modernes Märchen, in dem es um die Liebe und die Geheimnisse des Lebens geht.

Eine wunderschöne, einfühlsame und ehrliche Geschichte über zwei Menschen, die einem Fluch unterliegen, weil sie verliebt waren.

Die Geschichte zeigt deutlich was passieren kann, wenn man sich verliebt und beweist wieder einmal, dass man sich erst einmal besser kennenlernen muss.

Die Geschichte thematisiert ein Leben fernab von Handys und Computer und zeigt auch, dass man mit Freunden gemeinsam Fußball spielen kann.

Abgerundet wird der Film von wunderschöner Musik.

Ein wenig verwirrend ist die Geschichte zwar schon, aber im Großen und Ganzen ist es eine wunderschöne und herzliche Geschichte, in der es um Fußball, Eiscreme und die verlorene Liebe geht.

Wunderschöne, beeindruckende Aufnahmen von einem Land, dass nicht im Luxus schwimmt.

Alles in allem eine wunderschöne Erzählung mit einer gelungenen Botschaft, in der es um die Liebe geht.

Es wird ausgesagt, dass die Liebe nicht endet, denn wenn man sich wirklich liebt, findet man sich immer wieder. Da spielt es auch keine Rolle, ob man verflucht wurde.

Auf alle Fälle ist der Film eine selbstbewusste Meisterleistung mit jeder Menge Poesie!