Was hat uns bloss so ruiniert

Genre: Drama, Gesellschaftskomödie

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Vicky Krieps, Pia Hierzegger, Pheline Roggan, Marcel Mohab, Manuel Rubey, Andreas Kiendl,…

Produzenten: Franz Novotny, Alexander Glehr,…

Regisseur: Marie Kreutzer

 

Verleih: Movienet

Kinostart: 09.02.2017

 

Inhalt:

Der Film handelt von drei befreundeten Paaren, die alle Mitte 30, erfolgreich und cool sind. Sie leben in einem Szeneviertel von Wien, wo sie es sich gemütlich gemacht haben. Selbstvergessen leben sie den Traum der bourgeoisen Boheme, kurz „Bobo“: Gleichermaßen idealistisch wie materialistisch züchten sie Tomaten auf dem Balkon, trinken lokal gerösteten Kaffee, teure Cocktails und würden sich nie ein elektronisches Gerät zulegen, auf dem nicht ein angebissener Apfel abgebildet ist. Sie sind sich auch sicher, dass ihr Kinderwunsch sie nicht zu Spießern macht. Mit den neuesten Erkenntnissen zu frühkindlicher Förderung im Mutterleib, weichenstellenden Tipps aus Kinder- und Ernährungsratgebern und dem Smartphone in Griffnähe stellen sich die Paare ihrer neuen Lebensaufgabe, die natürlich zum bisherigen, lässigen und reflektierten Lebensstil passen soll. In der Realität ist das hippe, unbeschwerte Leben aber schon bald vorbei...

 

Kritik:

Sehr schön präsentiert der Film das Leben zwischen Karriere, Kinderwagen und Aussteigerträumen. Unterhaltsam, humorvoll und ein wenig unrealistisch wird von Schwangerschaft und Geburt erzählt, dass es schon wieder zu komisch ist. Die Schauspieler sind für die Gesellschaftskomödie sehr gut gewählt und glänzen in ihren Rollen.

In der Geschichte dreht sich alles über vier Paare, die den Wunsch nach einem Kind haben. Während die einen ihr Kind im Luxus aufziehen, gibt es bei den anderen nur Bioprodukte. Es ist eine Komödie über´s Kinder bekommen, Schwangerschaft, Partnerschaft und Affären. Die Hauptpersonen in dem Film sind die Kinder, die einfach nur total süß, zum Liebhaben und Kuscheln sind.

Der Film zeigt auf ganz spezielle Weise die Höhen und Tiefen einer Erziehung und wie weit es in der Partnerschaft führen kann, wenn Kinder auf der Welt sind. In manchen Punkten wird dies im Film wohl ein wenig zu weit hervorgehoben..

Das Titellied, aber auch der gesamte Soundtrack ist wunderschön und passend zu dieser unterhaltsamen und amüsanten Komödie gewählt und der österreichische Dialekt, den die Schauspieler im Film sprechen, sorgt für ein zusätzliches Highlight!