Touch me not

Genre: Drama

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Laura Benson, Tómas Lemarquis, Christian Bayerlein, Grit Uhlemann, Adina Pintilie, Hanna Hofmann, Seani Love, Irmena Chichikova,…

Produzenten: Bianca Oana, Philippe Avril, Adina Pintilie,…

Regisseurin: Adina Pintilie

 

Verleih: Alamode Film

Kinostart: 01.11.2018

 

Inhalt:

An der Grenze zwischen Realität und Fiktion folgt „Touch me not“ der emotionalen Reise von Laura, Tómas und Christian, die ihre Intimität und Sexualität erforschen wollen. Wie kann die Balance zwischen Begehren und der Angst von Kontrollverlust gelingen? Mit abwechselnd klinisch kühlen, erotischen und zärtlichen Bildern nimmt uns Regisseurin Adina Pintilie mit auf eine intime Expedition, in der sich die Barrieren zwischen Mann und Frau, „normal“ und „anders“ auflösen: eine fundamentale filmische Erfahrung, die niemand unberührt lässt...

 

Kritik:

Touch me not“ zeigt, wie man den anderen liebt, ohne sich selbst zu verlieren. Der Film begleitet aber auch Menschen mit Angststörungen und körperlicher Behinderung auf dem Weg zu einer erfüllten Intimität.

Ein Film, der einen im wahrsten Sinne berührt und unter die Haut geht.

Der Film zeigt eine mutige Seite, die man sehr selten zu sehen bekommt. Es geht um Gefühle und Berührung. Es geht aber auch um die unterschiedlichen Berührungen.

Durch die Geschichte wird auch mal wieder deutlich gemacht, dass alle Menschen gleich sind und man sie nicht ausschließen soll nur weil sie z. B. behindert, dick oder eine andere Hautfarbe haben.

Leider ist der Film zu sehr in die Länge gezogen. Man hätte sicherlich einiges abkürzen können. Dennoch ist es ein wirklich gelungener Film, der anderen Menschen Mut machen und zum Nachdenken anregen soll.