Tom Of Finland

Genre: Biografie, Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Pekka Strang, Lauri Tilkanen, Jessica Grabowsky, Jakob Oftebro,…

Produzenten: Aleksi Bardy, Miia Haavisto, Annika Sucksdorf,...

Regisseur: Dome Karukoski

 

Verleih: MFA

Kinostart: 05.10.2017

 

Inhalt:

Dem Finnen Touko Laaksonen bringt seine Heimkehr von der Front des Zweiten Weltkriegs nicht den erhofften Frieden, denn er tauscht den einen Kriegsschauplatz lediglich gegen einen anderen ein: In seiner Heimat kann er seine Homosexualität nicht offen ausleben, sieht sich ständig der Gefahr von Denunziation und strafrechtlicher Verfolgung ausgesetzt. Selbst seiner Schwester Kaija offenbart Tom nicht, dass er schwul ist, seine Beziehung zum Tänzer Veli Mäkinen muss er geheim halten. Um seinen Gefühlen wenigstens auf künstlerische Art Ausdruck zu verleihen, beginnt er, homoerotische Bilder zu zeichnen. Unter dem Künstler-Pseudonym „Tom Of Finland“ gelangen diese Werke schließlich an die Öffentlichkeit, wo sie für schwule Männer weltweit zum Symbol ihrer Revolution werden...

 

Kritik:

Tom Of Finland“ ist ein beeindruckender, actionreicher und spannender Film über die Kriegs- bzw. Nachkriegszeit, der mit einem ruhigen jazzlastigen Soundtrack die Kinobesucher unterhält. Die Thematik ist sehr ernst und wieder einmal dreht sich etwas um die Politik in der Gesellschaft. Jeder kann machen was er will: Der eine ist schwul, der andere lesbisch, der dritte wiederum hetero. Warum sollte ein Mann seine Gefühle für einen anderen Mann unterdrücken bzw. geheim halten? Großartig und beeindruckend von allen Schauspielern dargestellt!