Tigermilch

Genre: Komödie, Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Flora Li Thiemann, Emily Kusche, David Ali Rashed, Narges Rashidi, Gisa Flake, Heiko Pinkowski, Anna Büttner, Thorsten Merten,…

Produzenten: Susanne Freyer, Judith Fülle, Martin Moszkowicz, Oliver Berben

Regisseurin: Ute Wieland

 

Verleih: Constantin Film Verleih

Kinostart: 17.08.2017

 

Inhalt:

Nini und Jameelah sind 14 Jahre alt und seit ihrer Kindheit beste Freundinnen. Sie sind auf dem Sprung ins Leben und doch eigentlich schon mittendrin. Nini ist Deutsche, Jameelah hat einen irakischen Pass und den brennenden Wunsch Deutsche zu werden. Die beiden Freundinnen sind unzertrennlich und unbesiegbar, gehen zusammen zur Schule, rebellieren mal mehr und mal weniger und in der Pause mixen sie sich ihr Lieblingsgetränk auf dem Klo: Tigermilch. Das ist eine köstliche Mischung aus Milch, Maracujasaft und Mariacron. Die nächsten Wochen sind für Jameelah entscheidend, denn es soll über den Einbürgerungsantrag von ihr und ihrer Mutter entschieden werden. Erstmal ist aber Sommer in Berlin und bald starten die Ferien. Die beiden Mädchen streifen durch die Stadt, verlieben sich im Freibad und spielen Wörter knacken: Nachtschicht/Nacktschicht, Luftschutz/Lustschutz. Sie haben sich für diesen Sommer auch fest vorgenommen, dass „es“ passieren soll. Für den Ernstfall üben sie schon einmal „auf der Kurfürsten“, dort, wo die Professionellen stehen. Eines Nachts auf dem Spielplatz in der Siedlung werden sie, während sie einen Liebeszauber veranstalten, Zeugen eines Mordes. Plötzlich steht alles still – ihre Pläne, ihre Zukunft, ihr Leben...

 

Kritik:

Tigermilch“ ist eine berührende Geschichte über zwei Freundinnen, die sich seit Kindheitstagen kennen und deren Freundschaft eines Tages auf eine harte Probe gestellt wird. Es ist eine Coming-of-Age-Geschichte über zwei Teenager, die vor einer großen Entscheidung stehen. Der Film zeigt auch deutlich, wie schnell es gehen kann, dass jemand, der seine Wurzeln hier hat, abgeschoben wird, nur weil er nicht von hier kommt. Man kann doch nicht einen Menschen einfach in die Heimat zurückschicken obwohl er noch nicht einmal die Sprache versteht. Wenn ein Mensch hier geboren ist, der deutschen Sprache mächtig ist, Freunde hat und die Muttersprache noch nicht einmal spricht, so sollte man diese Menschen auch nicht abschieben.

Es ist ein sehr ernster Film, bei dem man gleich selbst mit den Tränen zu kämpfen hat. Es geht in dem Film aber auch um Ungerechtigkeit, Zusammenhalt, Mut und Freundschaft. Alles in allem ist die Geschichte so spannend, dramatisch und fesselnd erzählt, dass man gar nicht merkt wie schnell die Zeit vergeht. Die Musik ist auch bestens zum Film gewählt und begeistert mit rockigen Klängen genauso wie mit ruhigen Melodien! Auf jeden Fall ist „Tigermilch“ ein mitreißend frecher Jugendfilm, in dem es um Freundschaft, rebellische Teenager und unerwartete Lebenswendungen geht. Der Humor hält sich bei dem Jugendfilm in Grenzen, da es mehr oder weniger um ernste Themen, wie z. B. Abschiebung, Mord und Zwangsheirat geht, dennoch gibt es aber Passagen, an denen der Film zum Lachen einlädt.