The Suicide Squad

Sie sterben dafür, die Welt zu retten

Genre: Abenteuer, Action, Fantasy

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Margot Robbie, Viola Davis, Joel Kinnaman, Jai Courtney, Idris Elba, John Cena, David Dastmalchian, Daniela Melchior, Sean Gunn, Steve Agee (Sylvester Stallone),…

Produzenten: Michael De Luca, Charles Roven, Chuck Roven, Peter Safran,…

Regisseur: James Gunn

 

Verleih: Warner Bros. GmbH

Kinostart: 05.08.2021

 

Inhalt:

Willkommen in der Hölle – auch bekannt als Belle Reve, das Gefängnis mit der höchsten Sterblichkeitsrate in den USA. Hier sitzen die schlimmsten Superschurken ein und würden alles tun, um wieder rauszukommen – selbst der streng geheimen, zwielichtigen Spezialeinheit Task Force X beitreten. Schon bald begibt sich ein bunt zusammengewürfelter Haufen von Verbrechern auf tödliche Mission, darunter Bloodsport, Peacemaker, Captain Boomerang, Ratcatcher II, Savant, King Shark, Blackguard, Javelin – und natürlich jedermanns Lieblingspsychopathin Harley Quinn. Bis an die Zähne bewaffnet fällt (buchstäblich) die Bande auf der abgelegenen, von Feinden nur so wimmelnden Insel Corto Maltese ein. Auf ihrem Weg durch den von militanten Widersachern und Guerillas bevölkerten Dschungel lassen sie kaum einen Stein auf dem anderen. Einzig Colonel Rick Flag ist als Stimme der Vernunft mit von der Partie … und Amanda Wallers Regierungsspitzel verfolgen jeden Schritt, den das Selbstmordkommando tut. Wie immer gilt: Eine falsche Bewegung bedeutet den sicheren Tod (ganz gleich ob durch einen Gegner, einen Teamkollegen oder Waller selbst). Wer clever ist, würde kein Geld auf dieses Team setzen – nicht auf ein einziges Mitglied…

 

Kritik:

„The Suicide Squad“ überzeugt mit herausragender Besetzung und jeder Menge Action und Humor. Es ist ein Super-Helden-Action-Abenteuer, in dem sich einige der degeneriertesten Verbrecher des DC-Universums versammelt haben.

Durch und durch ein genialer Soundtrack. Allein die Musik (Folsom Prison Blues) ist es wert, den Film gesehen zu haben.

Hervorragende Comic-Verfilmung und eine Besetzung, die sich sehen lassen kann. Die Geschichte ist so genial mit Musik unterlegt, dass man die Spannung übersieht. Es ist eine farbenprächtige und phantasievolle Geschichte, die Spaß macht.

Der Rattenfänger der Superhelden ist da…

Wunderschöne Rückblicke sorgen für besseres Verständnis und eines der Highlights im Film ist eindeutig das Wiesel!

Es ist die beste Comic-Verfilmung die man sich vorstellen kann, die mit jeder Menge witzigen und gewaltbereiten Szenen überzeugt. Während der Film auf der einen Seite zum Lachen einlädt, überzeugt er kurze Zeit später schon wieder von der ernsten Seite.

Alles in allem überzeugen alle Charaktere, aber Margot Robbie als Harley Quinn ist wieder einmal ganz große Klasse. Sie überzeugt auf der ganzen Linie.

Nicht zuletzt bleibt noch zu sagen, dass dies der wohl blutrünstigste Film ist, seit es das Superhelden-Genre gibt und daher zurecht mit der Altersfreigabe von 16 Jahren versehen wurde, die man auf alle Fälle beachten sollte.

Wer bislang noch nicht viel mit Comic-Verfilmungen anfangen konnte, wird von dem neuen Abenteuer rund um Harley Quinn garantiert überzeugt sein.

Der wunderschöne und wirklich sehr gelungene Abspann lädt natürlich auch noch dazu ein bis zum letzten Bild sitzenzubleiben, um sich z. B. mit Freunden noch über die Geschichte auszutauschen und darüber zu reden.