Spirit - Frei und Ungezähmt

Genre: Animation, Abenteuer, Familie

FSK: ab 12 Jahren

Synchronsprecher: Isabela Merced, Marsai Martin, Mckenna Grace, Walton Goggins, Andre Braugher, Julianne Moore, Jake Gyllenhaal, Eiza Gonzalez,…

Deutsche Synchronsprecher: Olivia Büschken, Leonie Dubuc, Sarah Tkotsch, Torsten Münchow, Alexandra Wilcke, Karlo Hackenberger,…

Produzentin: Karen Foster

Regisseure: Elaine Bogan, Ennio Torresan Jr.

 

Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Kinostart: 22.07.2021

 

Inhalt:

Die junge Lucky wächst bei ihrer Tante Cora an der Ostküste auf, nachdem ihre Mutter gestorben ist, als Lucky noch klein war. Das quirlige Mädchen ist ein echter Wirbelwind, und nach ihrem neuesten Streich bringt Tante Cora sie schließlich zu ihrem Vater Jim in das Prärie-Städtchen Miradero.

Anfangs ist Lucky gar nicht begeistert von dem verschlafenen Nest. Das ändert sich, als sie die Reitermädchen Abigail und Pru und deren Pferde Chica Linda und Boomerang kennenlernt und sich mit ihnen anfreundet. Doch Lucky ist besonders fasziniert von Spirit, einem wilden Mustang, der in einem Stall in der Nähe gefangen gehalten wird. Beide verbindet ein großer Freiheitsdrang und schnell auch eine ganz besondere Freundschaft. Als eine Gruppe von Banditen plant, Spirit und seine Herde zu verkaufen, kann Lucky das natürlich auf keinen Fall zulassen. Gemeinsam mit ihren neuen Freundinnen reitet das mutige Mädchen in das spannendste Abenteuer ihres Lebens…

 

Kritik:

Wahre Freundschaft und unbändige Freiheit! Die Geschichte um den einzigartigen Zeichentrickerfolg „Spirit – Frei und Ungezähmt“ geht jetzt auf der großen Kinoleinwand weiter…

Die Zeichnungen sind wunderschön, im Gegensatz zu den typischen Computeranimationen. Da merkt man wahrhaftig, dass der Film mit Liebe gemacht wurde.

Bei „Spirit“ handelt es sich um ein ganz besonderes Pferdeabenteuer. Es ist nicht nur ein Film, in dem Pferde im Vordergrund stehen, es ist vielmehr eines, in dem auch Mut, Freundschaft und Zusammenhalt eine ganz bedeutende Rolle spielen. Aus der Botschaft geht hervor, dass man ein Kind nicht einsperren kann. Ein Kind will was erleben und braucht genauso, wie auch die Pferde in der Geschichte, seine Freiheiten. Durch Verbote kann man keine Beziehungen aufbauen. Wenn man seinem Kind ständig irgendwelche Verbote erteilt, kann man es auch gleich, wie das Sprichwort so schön sagt: „In den Glaskasten sperren“.

Wer die Fernsehserie geliebt hat, die wohl nach dem Kinoabenteuer spielt, wird auch den Kinofilm in seine Herzen schließen.

In der Geschichte werden Pferde mit Tango gezähmt, was vielleicht tatsächlich eine interessante Methode sein könnte.

Phantasievolle Aufnahmen und jede Menge Humor sorgen für ein rundum gelungenes Abenteuer für kleine und große Pferdenarren.

Man muss einem Pferd vertrauen und ihm die Führung überlassen.

Ganz nach dem Motto: „Sei furchtlos“ begeben sich drei kleine Mädchen, auf dem Rücken ihrer Pferde, auf Verbrecherjagd um Wildpferde zu befreien.

Abgerundet wird das kindgerechte Pferdeabenteuer von einem liebevoll und kindgerecht gestalteten Soundtrack, der auch zum Mitsingen einlädt.

Durch den Film wird auch ausgesagt, dass man seinen Kindern zeigen soll, wenn man auf sie stolz ist.

Nicht zuletzt thematisiert die Geschichte des Films eine liebevolle und wunderschöne Freundschaft zwischen Mensch und Tier.