SHAZAM!

Genre: Action, Fantasy

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Zachary Levi, Asher Angel, Mark Strong, Djimon Hounsou, Jack Dylan Grazer, Grace Fulton, Ian Chan, Faithe Herman, Jovan Armand,…

Produzenten: Peter Safran, Jeffrey Chernov, Dwayne Johnson, Dany Garcia,...

Regisseur: David F. Sandberg

 

Verleih: Warner Bros. GmbH

Kinostart: 04.04.2019

 

Inhalt:

In jedem von uns steckt ein Superheld – es bedarf nur etwas Magie, um ihn zu erwecken. Wenn Billy Batson, ein cleveres 14 Jahre altes Pflegekind, das Wort SHAZAM! ruft, verwandelt er sich in den erwachsenen Superhelden Shazam – das Vermächtnis eines uralten Zauberers. Shazam – ein Junge in einem muskulösen, göttlichen Körper – macht, was jeder Teenager mit Superkräften machen würde: Er kostet seine Erwachsenenversion aus und hat Spaß! Kann er fliegen? Hat er den Röntgenblick? Kann er Blitze aus seinen Händen schießen lassen? Kann er den Sozialkunde-Test schwänzen? Mit der glückseligen Sorglosigkeit eines Kindes macht sich Shazam daran, seine Fähigkeiten auszutesten. Aber um gegen die von Dr. Thaddeus Sivana gesteuerten todbringenden Kräfte des Bösen kämpfen zu können, muss er seine Kräfte schnellstens meistern...

 

Kritik:

Der neue Superheld aus dem DC Universum hat nun seinen eigenen Kinofilm. „Shazam!“ ist bei den Fans bereits bekannt aus den Batman-Abenteuern. Nun ist er der Held in seinem eigenen Film. Das neue Superhelden-Abenteuer überzeugt mit einer großartigen Besetzung und einem wunderschönen Soundtrack, der abwechselnd aus einer Mischung voller Gefühl und Action gewählt ist.

In der Geschichte des bekannten Superhelden geht es um Mut und Schuldzuweisungen, aber auch um die Suche nach der Mutter. Eine liebevolle und zugleich spannende Geschichte, die zu Tränen rührt.

Spektakuläre Effekte, eine Geschichte zwischen Gut und Böse und jede Menge Spannung überzeugen garantiert kleine und große Superhelden-Fans von dem neuen DC-Abenteuer.

Die Botschaft, dass man mit Geld nicht alles kaufen kann, ist gut gewählt. Es geht aber auch um Rache und Macht und nicht zuletzt auch um die Liebe! Ein Superheld, der seine eigene Familie nicht retten kann, taugt nicht viel als Superheld...

Die Geschichte zeigt auch deutlich, dass man dort, wo man sich geborgen fühlt und Liebe bekommt, zuhause ist.