Schwesterlein

Genre: Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Nina Hoss, Lars Eidinger, Marthe Keller, Jens Albinus, Thomas Ostermeier, Linne-Lu Lungershausen, Noah Tscharland, Lucie Zelger, Urs Jucker,…

Produzentin: Ruth Waldburger

Regisseure: Véronique Reymond, Stéphanie Chuat

 

Verleih: Weltkino Filmverleih

Kinostart: 29.10.2020

 

Inhalt:

Lisa, einst brillante Theaterautorin, schreibt nicht mehr. Sie lebt mit ihrer Familie in der Schweiz, doch ihr Herz ist in Berlin geblieben – bei ihrem Zwillingsbruder Sven, dem berühmten Bühnendarsteller. Seit dieser an einer aggressiven Leukämie erkrankt ist, sind die Geschwister noch enger verbunden. Lisa weigert sich, den Schicksalsschlag hinzunehmen und setzt alle Hebel in Bewegung, um Sven wieder auf die Bühne zu bringen. Er ist ihr Seelenverwandter, für den sie alles andere vernachlässigt. Selbst als ihre Ehe in Schieflage gerät, hat sie nur Augen für ihren Bruder, in dem sich ihre tiefsten Sehnsüchte spiegeln: Er weckt in ihr das Verlangen, wieder kreativ zu sein, sich lebendig zu fühlen…

 

Kritik

„Schwesterlein“ ist ein aufwühlendes Drama, dass sich voll und ganz auf seine überragenden Hauptdarsteller, die das innige Geschwisterpaar sehr glaubwürdig und voller leidenschaftlicher Intensität spielen. Der Film ist eine berührende Liebeserklärung an die Kunst und die belebende Kraft der Kreativität…

Eine wunderschöne, harmonische Geschichte über Geschwister. Der Film thematisiert die innige Liebe unter Geschwistern.

Mit erstklassigen schauspielerischen Leistungen von Nina Hoss und Lars Eidinger als die beiden Geschwister.

Alles in allem eine berührende, nachdenkliche Geschichte, die wieder einmal zeigt, dass man unter Geschwistern zusammenhalten sollte, denn wie man sieht kann das Leben viel zu schnell vorbei sein und dann kann man sich nichts mehr sagen, was man sich noch zu sagen hat.

Sowohl Nina Hoss als auch Lars Eidinger spielen ihre Rollen als Geschwister so überzeugend, dass man mit den Tränen zu kämpfen hat. Man bekommt das Gefühl ein Teil vom Film zu sein, so fesselnd und berührend ist die Geschichte erzählt.

In der berührenden Geschichte geht es aber auch ums Kämpfen, um Zusammenhalt in Guten, wie in Schlechten Zeiten und um die Familie, die immer im Vordergrund stehen sollte. Besonders schön und gut gelungen ist auch der Soundtrack!

 

 

Die Preisverleihung des Hannelore Elsner Preises durch Dominik Elsner fand auf dem 14. Fünf Seen Filmfest im Seebad in Starnberg statt. Für ihre herausragenden Leistungen in „Schwesterlein“, aber auch in vielen anderen Filmen, wurde Nina Hoss der Preis in diesem Jahr verliehen. Fotos von der Verleihung gibt es hier… https://geisler-fotopress.de/searchresult.html?suche=Hannelore+Elsner+Preis+2020 !