Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien

Genre: Dokumentation, Biografie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Christoph Schlingensief, Margit Carstensen, Irm Hermann, Udo Kier, Sophie Rois, Helge Schneider, Tilda Swinton, Bernhard Schütz,…

Produzenten: Frieder Schlaich, Irene von Alberti

Regisseurin: Bettina Böhler

 

Verleih: Weltkino Filmverleih

Kinostart: 20.08.2020

 

Inhalt:

Über zwei Jahrzehnte hat Regisseur Christoph Schlingensief den kulturellen und politischen Diskurs in Deutschland mitgeprägt. Die renommierte Filmeditorin Bettina Böhler unternimmt erstmals den Versuch den Ausnahmekünstler Schlingensief, der 2010 im Alter von nur 49 Jahren starb, in seiner gesamten Bandbreite zu dokumentieren. Das intensive Porträt durchlebt die ganze Entwicklung Schlingensiefs vom quasi pubertierenden Filmemacher im Kunst-blutrausch über den Bühnenrevoluzzer von Berlin und Bayreuth bis hin zum Bestsellerautor, der kurz vor seinem Tod die Einladung erhält, den Deutschen Pavillon in Venedig zu gestalten…

 

Kritik

„Schlingensief – In das Schweigen hineinschreien“ ist das zugleich unterhaltsame und berührende Regiedebüt von Bettina Böhler, dass virtuos private Aufnahmen und künstlerische Arbeiten von „Schlingensief“ zeigt, dessen ungebändigte Energie sich unwillkürlich auf die Zuschauer überträgt. Die tiefgründige Annäherung an sein mannigfaltiges Oeuvre ist das erste umfassende Filmporträt über den provokanten Regisseur, der in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden wäre und dessen Todestag sich zum 10. Mal jährt…

Eine wirklich sehr beeindruckende Dokumentation über den Filmemacher. Der Film thematisiert die guten Zeiten, gibt aber auch einen Einblick in die nicht so rosigen Zeiten.

Durch die Geschichte wird auch gezeigt, dass es wichtig ist, zusammen zu halten.

Alles in allem eine informative, lebhafte Dokumentation für Fans von dem Filmemacher, aber nicht zuletzt auch für alle anderen Kinogänger.