Reiss aus - Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum.

Genre: Dokumentation

FSK: ohne Altersbeschränkung

Produzenten: Lena Wendt, Ulrich Stirnat

Regisseure: Lena Wendt, Ulrich Stirnat

 

Verleih: Abgefahren GbR

Kinostart: 14.03.2019

 

Inhalt:

Ein halbes Jahr Auszeit wollen sich Ulli und Lena nehmen und von Hamburg nach Südafrika fahren. Dort kommen sie nie an. Stattdessen rollen sie in ihrem alten Land Rover Terés und dem knapp 40 Jahre alten Dachzelt, das sie von Ullis Patentante geschenkt bekommen haben, knapp zwei Jahre durch Westafrika.

Es geht um Einiges: Darum, sich selbst wieder zu finden, sich wieder zu spüren. Und nicht eher umzudrehen, bis sich an der eigenen Einstellung zum Leben etwas grundlegend verändert hat. Auf 46.000 Kilometern, mehr als einmal um die Welt, erleben die zwei tagtäglich Abenteuer. Von denen manche nur schwer zu verdauen sind...

 

Kritik:

Reiss aus“ ist ein Film, der die wunderbaren Seiten des Reisens offenbart. Er zeigt aber auch die Schattenseiten, die auf so einer Reise auftreten. Der Film ist so beeindruckend schön, dass er zugleich auch schockierend ist. Die Reise zeigt eindrucksvolle Bilder, wunderschöne und vor allem romantische Landschaftsaufnahmen und er erstaunt immer wieder aufs Neue. Der Film macht froh, wühlt auf und nimmt einen mit auf eine Reise ins Nirgendwo... Durch den Film soll man auch Mut bekommen, selbst einmal etwas neues zu erleben, einen Traum anzugehen und sich seine Träume zu erfüllen. Die Liebe für Afrika wird in dem Film in einfühlsamen Bildern dargestellt!