No Way Out - Gegen die Flammen

Genre: Action, Drama, Biografie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Josh Brolin, Miles Teller, Jeff Bridges, Taylor Kitsch, Jennifer Connelly, James Badge Dale, Alex Russell, Ben Hardy,…

Produzenten: Lorenzo di Bonaventura, Erik Howsam, Michael Menchel, Molly Smith, Trent Luckinbill,…

Regisseur: Joseph Kosinski

 

Verleih: STUDIOCANAL

Kinostart: 03.05.2018

 

Inhalt:

Eric Marsh ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele und bildet sein 19-köpfiges Team gerade zur renommierten Hotshot-Crew aus. Diese Elite-Einheit macht sich im wahrsten Sinne des Wortes die Hände schmutzig und kämpft an vorderster Front gegen die Flammen. Als sich der mit Drogenproblemen kämpfende Brandon „Donut“ McDonough bei Marshs Einheit bewirbt, gibt dieser ihm eine Chance. McDonough wird schnell ein unverzichtbares Mitglied der eingeschworenen Truppe. Mit der Unterstützung des Chefs der örtlichen Feuerwache, Duane Steinbrink, und hartem Training avanciert das Team um den erfahrenen Marsh zur offiziellen Hotshot-Crew und bekämpft fortan Waldbrände in der ganzen Region. Bis es zu jenen tragischen Ereignissen kommt, die alles für immer verändern werden...

 

Kritik:

No Way Out – Gegen die Flammen“ basiert auf einer wahren Geschichte der „Granite Mountain Hotshots“, deren selbstloser und heldenhafter Einsatz in die Geschichte einging...

Ein Action-Drama mit sensationeller Besetzung und großartigen darstellerischen Leistungen, allen voran von Josh Brolin, Miles Teller und Jeff Bridges.

Nach den Brandstiftungen in den Wäldern von München und dem Umland ist die Thematik des Films aktueller denn je.

Der rockige Soundtrack, u. a. von ACDC ist auch sehr gut gewählt. Der Film unterhält aber auch mit Countrymusik und Linedance.

Durch den Film wird auch deutlich gemacht, wie sehr eine Beziehung an der Arbeit eines Feuerwehrmannes/-frau zu leiden hat.

Sehr einfühlsamer und beeindruckender Film und nicht zuletzt auch sehr fesselnd inszeniert. Toll und vor allem auch realitätsnah umgesetzt!

Spektakuläre und bildgewaltige Aufnahmen werden von rockiger Musik und jeder Menge Spannung getragen.

Zum Ende hin wird es in dem Drama auch ein wenig traurig, wozu natürlich auch die Musik in Form einer gefühlvollen Countryballade sehr gut gewählt ist.

Ein Highlight des Films ist auch der Abspann, der u. a. in Form von Bildern an die Opfer denken lässt. Man sollte also unbedingt bis zum Ende sitzen bleiben und sich die Fotos anschauen! Der Film ist ein würdevolles Gedenken an alle Angehörigen und diejenigen, die sich noch an die Waldbrände erinnern können!