Nichts zu verschenken

Genre: Komödie

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Dany Boon, Laurence Arné, Noémie Schmidt, Patrick Ridremont,

Produzenten: Eric Jehelmann, Philippe Rousselet,…

Regisseur: Fred Cavayé

 

Verleih: Wild Bunch Germany

Kinostart: 6.04.2017

 

Inhalt:

Der Violinist Francois Gautier ist hervorragend. Nicht nur in seinem Fach, denn er ist auch ein Pfennigfuchser, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Wenn er Geld spart, verschafft ihm dies Glückseligkeit, Geld ausgeben dagegen bringt ihn ins Schwitzen und verursacht Panikattacken. Um diese Macke zu vertuschen und ein halbwegs normales Sozialleben zu führen, verwendet er unendlich viel Energie darauf.

Als dann auch noch eines Tages die 16-jährige Laura vor seiner Tür steht und ihm weismachen möchte, dass sie seine Tochter ist, sieht sich der Pfennigfuchser mit einer Lawine an Kosten und Problemen konfrontiert. Besonders aber dann, als sich herausstellt, dass Laura eine Idee im Kopf hat, die ihn sehr teuer zu stehen kommen könnte.

Hinzu kommt auch noch die plötzliche und gänzlich unerwartete Zuneigung einer neuen Kollegin, der Cellistin Valérie, die nicht nur die Gefühlswelt von Francois durcheinander bringt, sondern auch sein Sparkonzept...

 

Kritik:

In der neuen Komödie, die mit mehr als einer berührenden Wendung überrascht, spielt Dany Boon den sympathischen, aber neurotischen Pfennigfuchser, dessen Sparzwänge ihn in die unmöglichsten Situationen bringen...

In der Komödie wird sehr schön und einfühlsam präsentiert, wie sich ein Mensch ändern kann, wenn auf einmal das Leben seiner Tochter / seines Sohnes auf dem Spiel steht.

Es ist ein Kinospaß für den Sommer mit einem wundervollen Soundtrack, der einen sofort vom Hocker reißt und zum Tanzen einlädt. Der Film ist humorvoll, aber auch romantisch und an manchen Stellen regt er zudem noch zum Nachdenken an...