Nicht ohne Eltern

Genre: Komödie

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Christian Clavier, Catherine Frot, Sébastien Thiéry, Pascale Arbillot, Hervé Pierre,…

Produzent: Olivier Delbosc

Regisseure: Vincent Lobelle, Sébastien Thiéry

 

Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

Kinostart: 21.06.2018

 

Inhalt:

Monsieur Prioux versteht die Welt nicht mehr. Bis gestern führte er mit seiner Frau Laurence ein zufriedenes und geruhsames Leben. Die Behaglichkeit hat eines Tages jedoch ein Ende, als auf einmal im Supermarkt dieser seltsame Typ namens Patrick auftaucht. Noch seltsamer wird es als Patrick später auch noch unangemeldet unter ihrer Dusche steht und schließlich sogar behauptet, dass er ihr Sohn sei. Kann nicht sein. Die Priouxs haben keine Kinder! Und doch scheint alles darauf hinzudeuten, dass Patrick wirklich ihr Sohn ist. Handelt es sich bei der absurden Behauptung um einen üblen Scherz? Oder ist Patrick schlicht ein gerissener Betrüger? Die Priouxs stehen vor einem Rätsel. Doch Madame Prioux beginnt zu allem Überfluss, Patrick in ihr Herz zu schließen. Das wird Monsieur Prioux dann doch zu viel und er beschließt zu handeln...

 

Kritik:

Nicht ohne Eltern“ verspricht amüsante und hintersinnige Unterhaltung. Es ist ein bewegender Film in Richtung Integration mit großartigen schauspielerischen Glanzleistungen der Schauspieler.

Der Film zeigt auch deutlich, wie sehr wir einander brauchen und wie die Liebe alles verändern kann.

Eine sehr rührende Geschichte, die auch viel zum Lachen bereithält. Die Geschichte ist rührend und unterhaltsam zugleich. Einfühlsame Musik trifft auf einen humorvollen Film. Es ist ein toller, erfrischend fröhlicher Familienfilm mit typischen Alltagsproblemen, Verwechslungen und einer Thematik, die jeden etwas angeht.

Außerdem ist es auch ein Film zum Weiterdenken in Bezug auf Barrierefreiheit. Der „angebliche Sohn“ ist in dem Film gehörlos und wendet die Gebärdensprache an. Danke an Frankreich für so einen gelungenen Film und dafür, dass sie mit dem Film zeigen, dass alle Menschen gleich sind und auch so behandelt werden wollen! Frankreich zeigt mal wieder deutlich, dass sie wissen wie man gute und wichtige Filme macht.