Morgen sind wir frei

Genre: Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Katrin Röver, Reza Brojerdi, Luzie Nadjafi, Zahra Amir Ebrahimi, Payam Madjlessi, Sima Seyed, Morteza Tavakoli, Enissa Amani,...

Produzenten: Mohammed Farokhmanesh, Ali Samadi Ahadi, Armin Hofmann, Frank Geiger

Regisseur: Hossein Pourseifi

 

Verleih: Little Dream Pictures

Kinostart: 14.11.2019

 

Inhalt:

Im Februar 1979 fegt die „Islamische Revolution“ über den Iran. Die junge Chemikerin Beate (37) folgt ihrem Eheman Omid (44), einem in der DDR lebenden, iranischen Dissidenten, voller Liebe und Hoffnung in dessen Heimat. Nach der anfänglichen Aufbruchsstimmung verschlimmert sich die Lage jedoch für Beate und ihre Tochter Sarah (8). Während die neue Revolutionsregierung sich immer mehr in ein gnadenloses Regime verwandelt, muss Beates Familie eine verhängnisvolle Entscheidung treffen...

 

Kritik:

Die Revolution frisst ihre Kinder“, heißt es in Anlehnung an die französische Revolution. „Morgen sind wir frei“ ist die dramatische Geschichte einer Frau, welche die historische Wahrhaftigkeit dieses Zitats auf schmerzlichste Art und Weise erfährt.

Es ist eine berührende und wunderschöne Geschichte über das Leben in Deutschland und dem Iran. Der Film macht wütend, wütend auf die politischen Machenschaften und Gesetzte. Wenn ich als Deutscher in einem fremden Land bin, muss ich mich anpassen, aber als Ausländer in Deutschland darf man sich alles erlauben.

In dem Film geht es auch um Krieg und Flucht.

Die Presse soll schweigen, aber die Politiker dürfen sich alles erlauben. Die Geschichte rührt zu Tränen, die politischen Machenschaften machen wütend und lassen einen nachdenklich werden!!!

Alles in allem ein wirklich berührender, ernstzunehmender Film, der an die Öffentlichkeit muss!