Minari - Wo wir Wurzeln schlagen

Genre: Drama

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Steven Yeun, Ye-Ri Han, Alan S. Kim, Noel Kate Cho, Yuh-Jung Youn, Will Patton, Scott Haze, Warren Lane, Chloe Lee, Tina Parker,…

Synchronsprecher: Kai Taschner, Bettina Redlich, Andreas Thiele, Anna Ewelina,…

Produzenten: Dede Gardner, Jeremy Kleiner, Christina Oh, Joshua Bachove, Steven Yeun, Brad Pitt

Regisseur: Lee Isaac Chung

 

Verleih: Prokino Filmverleih

Kinostart: 15.07.2021

 

Inhalt:

Jacob beschließt, mit seiner koreanisch-amerikanischen Familie aus Los Angeles auf eine kleine Farm in Arkansas zu ziehen. Während er die wilden Ozarks als das gelobte Land ansieht, fühlen sich seine Frau Monica und die Kinder David und Anne fremd in der neuen Heimat. Das Zusammenleben der Familie wird urplötzlich auf den Kopf gestellt, als die schlaue, schlagfertige und unglaublich liebevolle Großmutter Soonia ihre Heimat Korea verlässt und zu ihnen in die USA zieht. In ihrem neugierigen, aufmüpfigen Enkelsohn David findet Soonia mit der Zeit einen Verbündeten. Zusammen gelingt es ihnen, das magische Band zwischen den Familienmitgliedern trotz aller Rückschläge und Schwierigkeiten immer wieder neu zu knüpfen und ihnen dadurch den Weg in eine hoffnungsvolle gemeinsame Zukunft zu ebnen…

 

Kritik:

Mit „Minari“ ist es nun der vierte Film des Regisseurs Lee Isaac Chung. Die Geschichte ist sehr einfühlsam über eine koreanisch-amerikanische Familie, die auf einer Farm im Süden der USA in den 80er Jahren ihren ganz persönlichen amerikanischen Traum verwirklichen will, erzählt.

Der Film stellt die Herausforderung, die eigene kulturelle und familiäre Verwurzelung mit der Suche nach der eigenen Identität in Einklang zu bringen und ist außerdem geht es in der Thematik der Geschichte ums Zusammenleben verschiedener Generationen, amerikanischen Pioniergeist, Mut, Widerstände zu überwinden und über das, was ein Zuhause wirklich ausmacht…

Alles in allem eine harmonische und wunderschöne, aber auch ehrliche Geschichte über das Leben einer Familie aus verschiedenen Generationen, die auf das Land zieht…

Die Musik ist berührend und die Geschichte ist so fesselnd, dass sie einen immer inspirieren wird.

Es ist ein Film, in dem es um Träume geht und darum, dass man seine Träume einfach leben soll. Ein Film, der zeigt, dass man sich was trauen soll, aber auch eine Geschichte, in der es um die Suche nach der eigenen Identität geht.

Es geht aber auch darum, dass man lernen muss mit verschiedenen Generationen zusammenzuleben, um Mut und ums Überwinden von Ängsten.

Der Film sagt auch aus, was es bedeutet, ein liebevolles zuhause zu haben. Schließlich kann es nicht schnell genug gehen, dass man sein ganzes Hab und Gut verliert, wie gerade erst wieder die zahlreichen Bilder von der Hochwasserkatastrophe zeigen.

Die Geschichte basiert auf den Kindheitserinnerungen des Regisseurs!

Alles in allem ist „Minari – Wo wir Wurzeln schlagen“ eine wunderschöne und vor allem auch harmonische Familiengeschichte über das Zusammenleben von verschiedenen Generationen.