Meine Tochter - Figlia Mia

Genre: Drama

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Valeria Golino, Alba Rohrwacher, Sara Casu, Udo Kier, Michele Carboni,…

Produzenten: Marta Donzelli, Gregorio Paonessa, Maurizio Totti, Alessandro Usai,…

Regisseurin: Laura Bispuri

 

Verleih: Real Fiction

Kinostart: 31.05.2018

 

Inhalt:

Ein 10-jähriges Mädchen zwischen zwei Müttern. Eine, die sie mit Liebe aufgezogen hat und ihre leibliche Mutter, die sie instinktiv für sich zurück haben will. Eine Geschichte einer falschen Mutterschaft und unerschütterlichen Bindungen, Kämpfe mit überwältigenden Gefühlen und Leben mit Wunden...

 

Kritik:

Meine Tochter – Figlia Mia“ ist die Geschichte von einem Mädchen, dass zwischen zwei Müttern... Es ist eine Geschichte einer fehlerhaften Mutterschaft und unerschütterlichen Bindungen, Kämpfe mit überwältigenden Gefühlen und Leben mit Wunden. Es ist aber auch eine Reise, bei der drei weibliche Personen sich gegenseitig suchen, lieben und hassen, aber letztendlich über die Makel der anderen hinwegsehen und als Personen wachsen.

Es ist eine beeindruckende Geschichte und ein Film über Schuldgefühle, Vorurteile und die Liebe. Untermalt wurde der einfühlsame Film von einem wundervollen Soundtrack.

Für ein Kind ist es schlimm, wenn es von einer Seite zur anderen gestoßen wird und noch dazu, wenn man ein Außenseiter ist und keine Freunde hat.

Der Film dient auch dazu, mutiger zu werden und sich mal was zuzutrauen. Es ist aber auch ein Film, der auf eindrucksvolle Weise präsentiert, wie schnell es geht, wenn man verschuldet ist, alles zu verlieren.

Alles in allem ist es eine beeindruckende Verfilmung zwischen Arm und Reich!