Matrix 4: Resurrections

Genre: Science Fiction, Action - FSK: ab 16 Jahren - Darsteller: Keanu Reeves, Carrie-Ann Moss, Yahya Abdul-Mateen II, Jonathan Groff, Jessica Henwick, Neil Patrick Harris, Jada Pinkett Smith, Priyanka Chopra Jonas, Lambert Wilson, Max Riemelt, Joshua Grothe, Max Mauff,… - Produzenten: Garrett Grant, James McTeigue, Lana Wachowski, Terry Needham,… - Regisseurin: Lana Wachowski

 

Verleih: Warner Bros. - Kinostart: 23.12.2021

 

Inhalt:

„Matrix 4: Resurrections“ führt uns zurück in eine Welt mit zwei Realitäten: In der einen spielt sich das alltägliche Leben ab – und in der anderen das, was dahinter liegt. Um herauszufinden, ob seine Realität ein physisches oder ein mentales Konstrukt ist und um sich selbst wirklich zu finden, muss Mr. Anderson entscheiden, ob er dem weißen Kaninchen noch einmal folgt. Und wenn Thomas… Neo… etwas gelernt hat, dann ist es, dass diese Wahl noch immer der einzige Weg ist, der aus der Matrix herausführt – oder in sie hinein. Das gilt auch dann, wenn alles nur eine Illusion ist. Natürlich weiß Neo bereits, was er zu tun hat. Was er noch nicht weiß, ist, dass die Matrix stärker, gesicherter und gefährlicher ist als jemals zuvor… Déjá-vu!

 

Kritik:

Mit „Matrix 4: Resurrections“ kommt nun das nächste lang erwartete Kapitel der wegweisenden Filmreiche, die ein ganzes Genre neu definiert hat und für die Schauspieler Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in ihren legendären Rollen als „Neo“ und „Trinity“ wieder zusammen…

Auch das neue Abenteuer bietet wieder einmal eine actionreiche Story mit spektakulären Stunts, Humor und ein wenig Philiosophie. Mit dem neuen Abenteuer wird eine gelungene Geschichte der ersten drei Abenteuer zusammengeführt. .

Es ist aber nicht nur die Geschichte, die etwas zu erzählen hat, denn auch der Soundtrack ist in allen vier Abenteuern ein absolutes Highlight und perfekt auf den Film abgestimmt aus einer Mischung aus Gefühl und actiongeladener Rockmusik.

Wie es im Moment schon zur Mode geworden ist, bietet auch dieses Abenteuer wieder eine Szene nach dem Abspann, so dass man auf alle Fälle bis ganz zum Ende sitzenbleiben muss.

Actionfans kommen eher im zweiten Teil es neuen Abenteuers auf ihre Kosten. Die erste Hälfte ist ein wenig langatmig in die Länge gezogen, aber die zweite Hälfte ist sehr spannend, actionreich, bietet jede Menge witzige Kampfszenen und Verfolgungsjagden und endet nicht zuletzt in Erinnerungen.

Ein rundum gelungenes Actionabenteuer in dem Humor und Spannung nicht zu kurz kommen.

Macht, Intrigen und die Liebe stehen wieder einmal im Vordergrund der Geschichte, die mit wunderschönen Aufnahmen und einem rundum gelungenen Soundtrack untermalt ist.

 

Nun noch ein paar zusammengefasste Informationen zu den einzelnen Schauspielern und ihren Rollen, die man vielleicht wissen sollte:

-Keanu Reeves schlüpft erneut in die Doppelrolle von Thomas Anderson/Neo – jenem Mann, der einst aus der Matrix befreit wurde, um die Menschheit zu retten. Nun muss er sich erneut entscheiden, welchen Weg er einschlagen will.

-Carrie-Ann Moss spielt die legendäre Kämpferin Trinity… oder ist sie doch Tiffany, Vorstadt-Ehefrau und Mutter von drei Kindern, die eine Vorliebe für superstarke Motorräder pflegt?

-Yahya Abdul-Mateen II verkörpert den weisen und weltgewandten Morpheus, der Neo einmal mehr als Ratgeber dient, während er zugleich auf einer besonderen Selbstfindungsreise seine ganz eigene Bestimmung erfüllt.

-Jessica Henwick spielt die Hackerin Bugs. Als sprichwörtliches weißes Kaninchen ist sie auf der Suche nach dem einen, der sich für die Menschheit geopfert hat – und ist bereit, auf der Suche nach der von ihr so verehrten Legende jedes Risiko einzugehen.

-Jonathan Groff spielt Thomas Andersons Geschäftspartner Smith, einen raffinierten, selbstbewussten Businesstypen mit unbekümmertem Charme, einem entwaffnenden Lächeln und einem klaren Blick für das Wesentliche. Er verkörpert also alles, was Mr. Anderson nicht ist…

-Neil Patrick Harris ist als Analyst zu sehen. Als Thomas´ Therapeut arbeitet er eng mit seinem Patienten zusammen, um ihm die Bedeutung seiner Träume zu verdeutlichen und ihm zu helfen, sie von der Realität zu unterscheiden.

-Priynka Chopra Jonas verkörpert Sati, eine junge Frau, deren große Weisheit ihre wenigen Lebensjahre weit übertrifft. Ihren Blick für die Wahrheit lässt sie sich durch nichts und niemanden trüben.

-Max Riemelt hat in „Sense8“ bereits mit der Regisseurin zusammengearbeitet. In „Matrix Resurrections“ stößt er in der Rolle des Shepard neu zum Cast.

-Jada Pinkett Smith schließlich kehrt ihre Rolle als Niobe zurück. Die resolute Generalin, die einst für das Überleben von Zion kämpfte, widmet sich nun mit der ihr eigenen Leidenschaft dem Wohlergehen ihres Volkes – auch wenn sie Neos Rückkehr mit Misstrauen und Argwohn gegenübersetzt.