Lindenberg! Mach Dein Ding!

Genre: Drama, Biografie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Jan Bülow, Detlev Buck, Max von der Groeben, Charly Hübner, Julia Jentsch, Martin Brambach, Ella Rumpf, Ruby O. Fee, Christoph Letkowski, Jeanette Hain, Saskia Rosendahl, Julius Weckauf, Udo Lindenberg,...

Produzenten: Michael Lehmann, Günther Russ, Johannes Pollmann, Stefan Gärtner, Felix von Poser,…

Regisseurin: Hermine Huntgeburth

 

Verleih: DCM Filmdistribution

Kinostart: 16.01.2020

 

Inhalt:

Von seiner Kindheit im westfälischen Gronau bis zum ersten, alles entscheidenden Bühnenauftritt in Hamburg 1973; von seinen Anfängen als hochbegabter Jazz-Schlagzeuger und seinem abenteuerlichen Engagement in einer US-amerikanischen Militärbasis in der libyschen Wüste, über Rückschläge mit seiner ersten LP bis zu seinem Durchbruch mit Songs wie „Mädchen aus Ost-Berlin“ oder „Hoch im Norden“ und „Andrea Doria“: LINDENBERG! MACH DEIN DING erzählt die Geschichte eines Jungen aus der westfälischen Provinz, der eigentlich nie eine Chance hatte, und sie doch ergriffen hat, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden – ein Idol in Ost und West...

 

Kritik:

Sein Leben, seine Geschichte, sein Ding! Der Film erzählt Udos Geschichte bis zu seinem großen Durchbruch 1973 mit seiner ersten Panik-Tour und dem legendären Andrea Doria Erfolgsalbum. Anders gesagt: Wie wurde aus dem westfälischen Udo Gerhard Lindenberg Deutschlands bekanntester Rockstar? Seine Jugend und Ausbildung, sein Ausflug in die libysche Wüste und natürlich das Nacht- und Liebesleben dieses grandiosen Jazz-Schlagzeugers und Musikers sind die Mosaikstücke, die sich in „Lindenberg! Mach Dein Ding“ zu einem ebenso biografisch wie lebendigen Kinoerlebnis vereinen...

Eine tolle, berührende Geschichte, die einiges über das Leben von Udo Lindenberg erzählt. Abgerundet mit jeder Menge Humor und einem super gelungenen Soundtrack.

Schon in Kindheitstagen erwähnte Udo eines Tages, dass er mal ganz groß rauskommt.

Sensationelle Aufnahmen als Lindenberg im LCD-Rausch davonfliegt runden das Filmhighlight ab. Allerdings machen die Aufnahmen auch ein wenig verwirrend.

Sehr authentisch dargestellt, denn es passt einfach alles in die Zeit als Udo Lindenberg aufgewachsen ist: Die Wohnungseinrichtung, Klamotten und nicht zuletzt auch die langen Haare. Nicht zuletzt darf auch der gute alte Eierlikör nicht fehlen!

 

Gut gelaunt kam Udo Lindenberg im Rahmen der Premierentour von „Lindenberg! Mach Dein Ding!“ auch nach München, wo er am Abend des 16. Januar, zusammen mit Julia Jentsch, Jan Bülow, Max von der Groeben und der Regisseurin Hermine Huntgeburth den Film in der ausverkauften Astor Lounge im Arri Kino vorstellte und den Fans für zahlreiche Selfies und Autogrammwünsche, den Fotografen und Journalisten für Fotos und Interviews bereitstand. Unter den zahlreichen Premierengästen waren auch Lena Meckel, Silke Popp, Mark Mast, Kristin Suckow, Sarah Thonig und Felix von Poser, der den Film u. a. auch mitproduziert hat.