La Vérité - Leben und Lügen lassen

Genre: Drama

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke, Clémentine Grenier, Manon Clavel, Ludivine Sagnier, Alain Libolt,…

Produzenten: Muriel Merlin, Miyuki Fukuma, Matilde Incerti,…

Regisseur: Hirokazu Kore-eda

 

Verleih: Prokino Filmverleih

Kinostart: 05.03.2020

 

Inhalt:

Die französische Filmdiva Fabienne, mimt in ihren Memoiren vortrefflich die Rolle der hingebungsvollen, liebenden Mutter. Ihre Tochter Lumir hingegen hat ganz andere Erinnerungen an die Kindheit mit einer Frau, die sich stets im Licht der Öffentlichkeit sonnte. Als die Drehbuchautorin mit Ehemann Hank und dem gemeinsamen Kind aus New York nach Paris zurückkehrt, versucht sie, ihre Mutter mit den verdrehten Wahrheiten in deren Autobiographie zu konfrontieren...

 

Kritik:

Der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda gewann bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2018 die Goldene Palme für sein Familiendrama „Shoplifters“. Er zählt zu den gefragtesten Arthouse-Filmemachern der Gegenwart. Mit seinem neuen Film „La Vérité – Leben und Lügen lassen“ hat er das erste Mal einen Film außerhalb seines Heimatlands gedreht. Hierfür konnte er zwei der bedeutendsten französischen Schauspielerinnen gewinnen.

Es dreht sich bei „La Vérité – Leben und Lügen lassen“ um eine berührende Geschichte zwischen Mutter und Tochter, in der es u. a. über große und kleine Lebenslügen geht. Nicht zuletzt darf aber natürlich auch der Humor in der Geschichte nicht fehlen, der die ein wenig trockene Geschichte aufheitert und aus dem Drama einen richtig guten, unterhaltsamen Film mit großartiger Besetzung macht! Mal wieder ein französischer Film, der zeigt, dass es sich lohnt, einen französischen Film anzuschauen.