JOJO Rabbit

Genre: Tragikomödie, Kriegsfilm

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Roman Griffin Davis, Thomasin McKenzie, Scarlett Johansson, Taika Waititi, Sam Rockwell, Rebel Wilson, Alfie Allen, Stephen Merchant, Archie Yates,…

Produzenten: Taika Waititi, Carthew Neal, Chelsea Winstanley, Kevan Van Thompson

Regisseur: Taika Waititi

 

Verleih: Twentieth Century Fox

Kinostart: 23.01.2020

 

Inhalt:

Deutschland zur Zeit des Zweiten Weltkrieges: Der junge Jojo ist ein waschechter Nazi und geht im Nationalsozialismus voll auf. Sein bester Freund ist sogar Adolf Hitler, wenn auch nur imaginär. Dafür steht er ihm in allen Lebenslagen mit Rat und Tat zur Seite. Doch dann entdeckt Jojo etwas völlig Unfassbares: Seine alleinerziehende Mutter Rosie hält auf dem Dachboden ein jüdisches Mädchen versteckt! Es kommt noch schlimmer: Diese Elsa ist ein ganz normaler Mensch und gar nicht so, wie Jojo sich eine Jüdin vorgestellt hat.

Jojo muss sich nun seinem blinden Nationalismus stellen, der durch seinen idiotischen imaginären Freund Adolf Hitler genährt wird...

 

Kritik:

In der zweiten-Weltkrieg-Satire JOJO Rabbit stellt der Regisseur Taika Waititi wieder einmal seinen unverkennbaren, von Humor und Pathos geprägten Stil unter Beweis.

„JOJO Rabbit“ ist eine berührende Geschichte über einen Jungen, dessen Vorbild Hitler ist und der sich wünscht einmal wie er zu werden. In der Geschichte geht es auch um die erste Liebe zwischen einem Jungen, der gerne ein Nazi wäre und ein jüdisches Mädchen.

Abgerundet wird die Geschichte von einem wunderschönen, stimmungsvollen und gefühlvollen Soundtrack.

Spektakuläre Aufnahmen treffen auf eine ehrliche Geschichte, die sehr berührend ist, zu Tränen rührt, aber auch wütend macht.

Ganz gleich ob schön oder hässlich, man kann trotzdem befreundet sein und sollte sich von niemandem verbiegen lassen.

Der Film rührt zu Tränen, sorgt aber auch für jede Menge Humor. Alles in allem ein großartiger Film, ein Meisterwerk, das Zuschauer zum Lachen wie auch Weinen bringt.