Hinterland

Genre: Thriller, Historie

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Murathan Muslu, Liv Lisa Fries, Max von der Groeben, Marc Limpach, Margarethe Tiesel, Aaron Friesz, Maximilian Jadin, Stipe Erceg, Matthias Schweighöfer,…

Produzenten: Oliver Neumann, Sabine Moser, Bady Minck, Alexander Dumreicher-Ivanceanu

Regisseur: Stefan Ruzowitzky

 

Verleih: SquareOne Entertainment

Kinostart: 07.10.2021

 

Inhalt:

Wien 1920: Nach Jahren in Kriegsgefangenschaft kehrt der ehemalige Kriminalbeamte Peter Perg aus dem ersten Weltkrieg nach Hause zurück. Doch das Wien, das er vorfindet, ist nicht mehr das, was er kannte. Das Kaiserreich ist zusammengebrochen. Die neue österreichische Republik lebt von sozialer und künstlerischer Freiheit, hat aber auch bereits mit dem Aufkommen antidemokratischer Bewegungen und Arbeitslosigkeit zu kämpfen. Im Haus regiert die Concierge, seine geliebte Frau hat mit dem Kind die Stadt schon lange verlassen und Perg ist ein Fremder in seiner Heimatstadt. Gerade als er sich auf den Weg zu seiner Familie machen will, wird er mit dem grausamen Mord an einem seiner ehemaligen Kameraden konfrontiert – und das bleibt nicht der einzige Fall dieser Art. Perg erkennt, dass er mit allen Opfern persönlich verbunden ist und bleiben muss, um den Mörder zu finden. Die kühle Gerichtsmedizinerin Dr. Theresa Körner wird zu seiner Verbündeten, nicht zuletzt aufgrund einer gemeinsamen Vergangenheit. Im Laufe ihrer Ermittlungen stellen sie fest, dass sie es nicht nur mit einem brutalen und systematisch vorgehenden Mörder zu tun haben, sondern auch mit Intrigen innerhalb der Polizei. Peter Perg kämpft für Gerechtigkeit, doch als sich das Netz des Mörders um ihn selbst schließt, steht Perg vor dem moralischen Dilemma seines Lebens…

 

Kritik:

„Hinterland“ macht in jeder Einstellung die innere Zerrissenheit seiner Hauptfigur und die äußere Fragilität der Gesellschaft gleichzeitig sichtbar und dadurch den Film für seine Zuschauer sowohl virtuell und als auch emotional zu einem außergewöhnlichen Ereignis.

Einzigartige und atmosphärische Aufnahmen, die von einer professionellen Kameraführung auszuführen sind. Warum die Aufnahmen so schräg und düster sind, liegt daran, dass sie fast ausschließlich mit der Blue-Screen-Technik gedreht wurden.

Der Film überzeugt mit einem hervorragendem Cast, zu dem nicht nur Murathan Muslu und Liv Lisa Fries zählen, sondern auch Marc Limpach, Max von der Groeben und Matthias Schweighöfer mit einer kleinen Gastrolle.

Ein richtig guter, österreichischer Krimi ist mit „Hinterland“ entstanden. Selten hat man so einen durchweg gelungenen Krimi gesehen, der neben Spannung auch jede Menge Humor zu bieten hat. Zuletzt war es „Columbo“, der so unterhaltsam und spannend ermittelt hat…

Aus der Botschaft des Films geht hervor, dass man, wenn man sich anpassen kann, überall hinpasst, ganz egal ob man Arm oder Reich ist.

Abgerundet wird der Film auch von einer rührenden Geschwisterbeziehung, die sehr gut von Max von der Groeben und Matthias Schweighöfer, der leider nur in einer Gastrolle auftritt, gespielt ist.

Alles in allem überzeugt der Film mit authentischen und realen Aufnahmen sowie brillanten schauspielerischen Leistungen, die auf eine Geschichte treffen, in der es um Intrigen, Rache, Gerechtigkeit, aber auch um Liebe, Eifersucht und spannende Ermittlungen mit jeder Menge Humor geht.

Nicht zuletzt ist es ein sehr gut gemachter, spannender, unterhaltsamer und fesselnder Thriller über die Nachkriegszeit. In der Thematik der Geschichte geht es auch um Mut und Verlust.