High Society - Gegensätze ziehen sich an

Genre: Komödie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Emilia Schüle, Jannis Niewöhner, Caro Cult, Iris Berben, Katja Riemann, Jannik Schümann, Manuel Rubey, Langston Uibel, Marc Benjamin, Rick Kavanian, Janina Uhse, Gizem Emre,…

Produzenten: Lothar Hellinger, Christopher Doll, Anika Decker, Jan Decker,...

Regisseur: Anika Decker

 

Verleih: Warner Bros. GmbH

Kinostart: 14.09.2017

 

Inhalt:

Anabel von Schlacht ist die wohlstandsverwahrloste Partytochter einer schwer-reichen Industriellenfamilie, die von Trixi von Schlacht geführt wird. Zumindest dachten das alle. Ein handfester Skandal in der Geburtsklinik von Anabel enthüllt die Vertauschung diverser Babys und auch die wahre Herkunft von Anabel, denn ihre leibliche Mutter Carmen Schlonz lebt mit ihren beiden anderen Kindern und einem illegalen Untermieter in einer Plattenbau-WG. Als Anabell in ihrem neuen Zuhause eintrifft, bekommt sie sich direkt mit dem attraktiven Polizisten Yann in die Haare. Auch ihr weiterer Weg ist gepflastert mit skurillen Begegnungen, familiären Konflikten und Liebesverwirrungen, die sie dann zu den wirklich wichtigen Fragen des Lebens sowie der Suche nach ihrer wahren Identität, dem ersten richtigen Job und der Frage was Familie eigentlich bedeutet...

 

Kritik:

High Society“ präsentiert bestens und auf humorvolle Weise das Leben zwischen Arm und Reich. Liebe, Gefühle und Wärme einer intakten Familie sind wichtiger als Reichtum und Wohlstand. Mit Geld kann man nicht alles kaufen... Schon gar nicht die Liebe und seine Familie. Mit großartigen darstellerischen Leistungen präsentiert der Film genau diese Werte! Nicht zuletzt wird der Film aber auch sehr traurig, aber auf alle Fälle ist es ein toller Film mit einem mitreißenden Soundtrack und nicht zuletzt ein Film zum Nachdenken, was wäre, wenn es einen selbst erwischt und man von heute auf morgen vor dem Nichts steht... Denn: Es kann jeden Treffen!