Heilstätten

Genre: Horrorthriller

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Nilam Farooq, Tim Oliver Schultz, Sonja Gerhardt, Emilio Sakraya, Lisa-Marie Koroll, Timmi Trinks, Davis Schulz, Leon Machére, Freshotorge,…

Produzent: Till Schmerbeck

Regisseur: Michael David Plate

 

Verleih: Twentieth Century Fox

Kinostart: 22.02.2018

 

Inhalt:

In den Heilstätten, einem düsteren Ort in der Nähe von Berlin, wollen die erfolgreichsten YouTuber Deutschlands eine 24 Stunden Challenge um den Thron austragen. Die Geschichte der Heilstätten ist voller Grauen und Brutalität und noch heute halten sich Berichte um paranormale Aktivitäten von diesem Ort. Ausgerüstet mit Nachtsicht- und Wärmebildkameras wollen die YouTuber diesen Gerüchten nachgehen. Sie bekommen schnell zu spüren, dass man in diesen angsteinflößenden Ruinen sein Glück besser nicht herausfordert. Doch als sie aussteigen wollen, bemerken sie, dass es dafür längst zu spät ist...

 

Kritik:

Heilstätten“ ist ein Mystery-Horrorfilm“der in den düsteren Ruinen des verwitterten Kurortes in der Nähe von Berlin spielt und lässt den vermeintlich harmlosen Ausflug einer Gruppe zu einem blutigen Albtraum geraten.

Heilstätten“ spielt nicht nur in atmosphärischen und authentischen Kulissen sondern schafft es auch noch dem Zuschauer ein gnadenloses Horrorerlebnis näher zu bringen. Nicht zu letzt greift der Film mit dem Drehen eines „Prank“ Videos auch noch ein hochaktuelles Thema auf und stellt sich der Frage: Wie förderlich ist Social-Media für unsere Jugend und wie weit gehen wir für Klicks?

Einerseits gut, wenn durch einen Film an die Heilstätten erinnert wird. Andererseits kann man damit nicht warm werden, an einem solchen Ort einen „Prank“ zu drehen. Der Film bietet viel Spannung und ist fesselnd erzählt. Er stellt sich auch der Frage wie förderlich Social Media ist. Der Humor kommt im Film aber auch nicht zu kurz. Wenn es um die NS-Zeit und die Euthanasie geht, sollte man darauf achten, dass in diesen Einrichtungen keine „Pranks“ oder ähnliches gedreht werden.

Dennoch ist der Film sehr gelungen und all diejenigen, die auch in der Prank-Szene aktiv sind, sollten sich den Film anschauen, um zu sehen wie schnell aus Spaß Ernst werden kann. In dem Film geht es um Ängste und wie man Ängste am besten schafft zu überwinden.

Wirklich gut, dass sich mal wer mit den Netzwerken der Zukunft, wie Social Media, beschäftigt und einen Film über „Pranks“ gezeigt wird, denn dadurch bekommt man einen ersten Eindruck, wie gefährlich so ein Prank sein kann. Gut auch, dass in dem Film bekannte YouTuber wie Leon Machére und Freshtorge sowie Nachwuchsstars wie Tim Oliver Schultz und Lisa-Marie Koroll mitwirken.

Sehr fesselnd und spannend erzählt! Für den Film gingen alle Darsteller und YouTuber, so auch Tim Oliver Schultz, bis an ihre Grenzen. Sehr gute Darstellung aller Mitwirkenden und Schauspieler!

Fazit aus dem Film: „Früher konnte man noch „Faust“ von Goethe auswendig, heute dreht sich alles nur noch um Actionvideos!“