Gott, Du kannst ein Arsch sein!

Genre: Drama, Romantik

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Sinje Irslinger, Max Hubacher, Til Schweiger, Heike Makatsch, Nuala Bauch, Jonas Holdenrieder, Benno Fürmann, Jürgen Vogel, Dietmar Bär,…

Produzent: Tommy Wosch

Regisseur: André Erkau

 

Verleih: LEONINE Filmverleih

Kinostart: 01.10.2020

 

Inhalt:

Steffis Leben könnte nicht schöner sein: Sie ist jung, hat einen tollen Freund, den Schulabschluss in der Tasche und eine Ausbildungsstelle in Aussicht. Die Abschlussfahrt soll nach Paris gehen. Doch dann erhält die 16-jährige unerwartet eine niederschmetternde Diagnose: Ihr bleibt nicht mehr viel Zeit zum Leben. Der Bus nach Paris fährt ohne sie… Genau jetzt trifft Zirkusartist Steve in Steffis Leben. Er hat einen Führerschein und bietet an, sie kurzerhand nach Paris zu fahren. Mit geklautem Auto, ohne Geld und verfolgt von den besorgten Eltern brechen die beiden zu einem einzigartigen Roadtrip auf. Im Nordseewind fliegen, auf Kühen reiten, oder Snowboardfahren im Hochsommer – angetrieben von unbändiger Lebenslust stürzt sich Steffi in ein unglaubliches Abenteuer…

 

Kritik:

„Gott, Du kannst ein Arsch sein!“ gilt als wunderschöne und bildgewaltige Liebeserklärung an das Leben. Die Verfilmung basiert auf dem gleichnamigen Buch mit der wahren Geschichte von Stefanie Pape. Frank Pape hat die zutiefst bewegende Geschichte über eine tragikomische Reise seiner Tochter aufgeschrieben, um anderen Eltern Mut zu machen.

Wenn in der Familie auf einmal eine schreckliche Krankheit diagnostiziert wird, ist dies sicherlich der größte Schock für eine Familie.

Besonders Til Schweiger, der den fürsorglichen Vater und liebevollen Ehemann spielt, zeigt in der Geschichte berührende Momente und drückt die Verzweiflung sehr gut aus. Bei manchen Szenen muss man direkt mitweinen. Hervorragende Leistungen aber auch von den Nachwuchsstars Sinje Irslinger und Max Hubacher.

Aus der Botschaft geht aber in erster Linie hervor, dass man das Leben leben soll, so wie es gerade läuft. Denn das Leben ist schön und kann viel zu schnell zu Ende sein.

Es lohnt sich auch bis nach dem Abspann sitzen zu bleiben, denn im Abspann bekommt man noch einige Bilder über die „richtige“ Familie Pape gezeigt und erfährt noch etwas mehr über die Familie.

Alles in allem schafft es der Film seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen und wird keineswegs langweilig oder kitschig.

 

Am Abend des 28. September präsentierten die Hauptdarsteller Til Schweiger und Sinje Irslinger in der Astor Lounge im ARRI Kino in München gemeinsam mit Produzent Tommy Wosch und Regisseur André Erkau eine bewegende filmische Liebeserklärung ans Leben: "Gott, Du kannst ein Arsch sein!" feierte Premiere und eroberte die Herzen des Münchner Publikums! Oben drauf gab es noch für alle Gäste eine Mund-Nasen-Maske mit dem Filmtitel "Gott, Du kannst ein Arsch sein!"

Ein paar Eindrücke von der Münchner Premiere gibt es unter dem nachfolgendem Link... https://geisler-fotopress.de/searchresult.html?event=1&suche=Filmpremiere++Gott%2C+du+kannst+ein+Arsch+sein%21++in+M%C3%BCnchen%20&daterange=2020-09-28+bis+2020-09-28 !