Glück auf einer Skala von 1 bis 10

Genre: Komödie, Drama - FSK: ab 6 Jahren - Darsteller: Bernard Campan, Alexandre Jollien, Tiphaine Daviot, Julie-Anne Roth, La Castou, Marilyne Canto, Anne-Valérie Payet, Marie Benati,… - Produzenten: Philippe Godeau, Camille Gentet, Matthieu Henchoz, Nathalie Gastaldo Godeau,… - Regisseure: Brernard Campan, Alexandre Jollien

 

Verleih: X-Verleih - Kinostart: 02.06.2022

 

Inhalt:

Igor lebt allein und jobbt als Fahrradkurier für Biogemüse. Ein paar mehr Kontakte zu anderen Menschen wären schön, aber ansonsten ist der körperlich behinderte Hobby-Philosoph nicht unglücklich. Louis hingegen ist ein 24/7-Unternehmer, ein Workaholic, der vor lauter Arbeit in seiner Bestattungsfirma die Lebensfreude vergessen hat. Als er Igor auf seinem Fahrrad anfährt, ist ihm das doppelt peinlich: zum einen wegen seiner Unachtsamkeit, zum anderen, weil er offensichtlich einen Menschen mit Behinderung hat. Ein Unfall mit überraschenden Folgen, denn Igor hat sich in den Kopf gesetzt, dass Louis ein perfekter Freund für ihn wäre… und Igor kann sehr hartnäckig sein. So kommt es, dass Louis und Igor zu einer abenteuerlichen Reise im Leichenwagen aufbrechen, die ihr Leben ordentlich auf den Kopf stellt…

 

Kritik:

„Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ erzählt mit viel Humor von einer außergewöhnlichen Freundschaft, die gründlich mit Vorurteilen aufräumt und vor allem eines feiert: das Leben an sich!

Bei dem Film handelt es sich um ein klassisches Roadmovie voll komischer Momente, aber einer deutlich ernsten Aussage: „Wer vorwärtsgehen will, muss sich erst mal dem Leben stellen!

Die bezaubernde Geschichte erzählt von einer Freundschaft mit Charme!

Die Geschichte zeigt in wunderschönen Aufnahmen die Arbeit eines Bestatters und eine außergewöhnliche Freundschaft mit einem Behinderten, die wieder einmal deutlich zeigt, dass man auch mit behinderten Menschen eine wundervolle Freundschaft schließen kann. Es geht aber auch um Ängste, um Hilfsbereitschaft, Freundschaft und um Integration!

Die Geschichte thematisiert auch das Verhalten gegenüber Behinderten und zeigt wie man selbständig leben kann, wenn man behindert ist.

Alles in allem ein berührender Film mit einer ernsten sowie ehrlichen Geschichte, jeder Menge Humor und einem tollen Soundtrack!