Giraffe

Genre: Drama, Dokumentation

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Lisa Loven Kongsli, Jakub Gierszal, Mariusz, Feldman, Maren Eggert, Juliane Elting, Gina Henkel, Christoph Bach, Juni Dahr, Bjarne Hansen, Daniel Hoevels,...

Produzenten: Jonas Dornbach, Maren Ade, Janine Jackowski,…

Regisseurin: Anna Sofie Hartmann

 

Verleih: Grandfilm

VoD: seit 19. Februar 2021 als VIDEO ON DEMAND

 

Inhalt:

Ein Tunnel soll gebaut werden, um Dänemark und Deutschland zu verbinden; die Gegenwart macht sich in Richtung Zukunft auf, Veränderung liegt in der Luft. Die Ethnologin Dara dokumentiert die zum Abriss bestimmten Häuser. Der junge Pole Lucek und seine Kollegen bereiten die kommende Baustelle vor. Käthe arbeitet auf der Fähre, bringt stetig Menschen mit ihren Geschichten und Waren hin und her. Birte und Leif verlassen ihr über Generation vererbtes Haus. Agnes´ Leben spiegelt sich in ihren Tagebucheinträgen, ihren Sammlerstücken und den Wänden ihres Hauses, das bald abgerissen wird. Ein dänischer Sommer: lange Tage werden zu blauen Nächten. Menschen begegnen sich, dann trennen sich ihre Wege wieder…

 

Kritik:

Die Schauspieler überzeugen in dem Film, in dem es um das Außergewöhnliche im Alltäglichen Leben geht, mit herausragenden Leistungen. Die Geschichte erzählt von dem flüchtigen Geflecht menschlicher Beziehungen und überzeugt von großer Sensibilität und Eigenständigkeit.

Eine sehr schöne und ruhig erzählte Geschichte über das Leben mit Montagearbeit und wie sich die Arbeit mit Partnerschaft und Familie verbinden lässt.

Sehr schön erzählt und mit wunderschönen, aber auch romantischen Landschaftsaufnahmen untermalt. Erzählt wird der Film aus Sicht der Arbeiter, der wieder einmal beweist, dass eine Dokumentation auch sehr lebend und fiktiv erzählt werden kann.

Der Film präsentiert mit vielfältigen Geschichten von Migration in einem modernen Europa. Alles in allem ein sehr ehrlicher und vor allem auch offener Film, der keineswegs langweilig wird und zudem auch sehr lebendig erzählt ist.