Gauguin

Genre: Drama, Biografie, Historie

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Vincent Cassel, Tuhei Adams, Malik Zidi, Pua-Tai Hikutini, Pernille Bergendorff, Marc Barbé,…

Produzent: Bruno Levy

Regisseur: Edouard Deluc

 

Verleih: Studiocanal

Kinostart: 2.11.2017

 

Inhalt:

Tahiti, 1891: Der französische Künstler Paul Gauguin hat sich in sein selbsterwähltes Exil nach Französisch-Polynesien zurückgezogen. Er lässt sich vom Dschungel verschlucken, trotzt Einsamkeit, Hunger und Krankheit. Während seinen Erkundungstouren über die Insel trifft er auf die junge Eingeborene Tehura, die seine Muse und auch Modell seiner bekanntesten Gemälde werden wird. Als freier Mann in der Wildnis, fernab von Politik und Regeln eines zivilisierten Europas, entwickelt er einen neuen Stil des Malens...

 

Kritik:

Paul Gauguin, der von der französischen Gesellschaft verstoßen und von den Menschen auf der Insel abgelehnt wurde, führt ein Leben finanzieller Not und innerer Zerrissenheit.

Vincent Cassel bringt diese innere Gebrochenheit und den ambivalenten Charakter Gauguins in dem gleichnamigen Erstlingswerk von Edouard Delucs auf die Leinwand.

Der Film präsentiert beeindruckende Landschaftsaufnahmen. In der wahren Geschichte spielt mal wieder das liebe Geld eine ausschlaggebende Rolle. Das Sprichwort „Geld allein macht nicht glücklich“ passt hier wieder sehr gut, denn auch mit weniger Geld kann man eine Familie ernähren und ein einigermaßen akzeptables Leben führen und genießen. Die Verfilmung ist auf alle Fälle sehr schön mit anzusehen und ist sehr einfühlsam dargestellt, dass einem gleich selbst die Tränen kommen.