Fragen Sie Dr. Ruth

Genre: Dokumentation

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Ruth Westheimer,...

Produzenten: Jessica Hargave, Christopher Leggett, Rafael Marmor,…

Regisseur: Ryan White

 

Verleih: Filmwelt Verleihagentur GmbH

Kinostart: 27.08.2020

 

Inhalt:

Ihr Spitzname „Grandma Freud“, ihr deutscher Akzent und ihre nur 1,45 Meter Körpergröße machten Dr. Ruth Westheimer über ihre Wahlheimat USA hinaus zur Kultfigur. Bekannt wurde sie in den 80er Jahren als Dr. Ruth mit ihrer Show „Sexually Speaking“ im US-Radio und -Fernsehen. Mit ihren direkten, zur damaligen Zeit höchst provozierenden Ratschlägen rund um das Thema Sex wurde die quirlige Frau über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Erektionsstörungen, die besten Sexstellungen, der weibliche Orgasmus: Es gab und gibt für Dr. Ruth kein Thema, das sie nicht mit viel Sachwissen, Einfühlungsvermögen und Respekt behandelt hätte. Im Herbst 2019 wurde Ruth Westheimer in New York mit dem Bundesverdienstkreuz für ihr Lebenswerk ausgezeichnet…

 

Kritik:

Der Film über die bekannte Ikone der Anti-Prüderie im prüden Amerika: Ruth Westheimer gibt einen Blick auf ein Jahrhundert-Leben zurück.

In der Dokumentation wird über Offenheit, Empathie und Schlagfertigkeit gesprochen und Ruth Westheimer nimmt auch kein Blatt vor den Mund, wenn es um guten Sex geht…

Alles in allem eine informative und Dokumentation über das Leben der Sexualtherapeutin.

Angefangen hat alles mit der Kindheit im Waisenhaus, über die erste Liebe, bis hin zu Geschichten über die Kriegszeit und den therapeutischen Gesprächen.

Die Dokumentation ist sehr schön mit den Animationen dargestellt, wenn es um die Kindheit von Dr. Ruth geht.

Die Arroganz der Menschen, besonders bei Themen wie Aids und Homosexualität wird sehr gut thematisiert, aber auch die Einsamkeit wird bestens dargestellt.

Nur wenn man mutig ist und sich nicht alles gefallen lässt, wie es von der Politik vorgeschrieben wird, kann man etwas erreichen.