Fisherman´s Friends - Vom Kutter in die Charts

Genre: Drama, Komödie, Musik

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: James Purefoy, Daniel Mays, Tuppence Middleton, David Hayman, Maggie Steed, Sam Swainsbury, Dave Johns, Noel Clarke, Christian Brassington, Vahid Gold, Jade Anouka,...

Produzenten: Nick Moorcroft, James Spring

Regisseur: Chris Foggin

 

Verleih: Splendid Film GmbH

Kinostart: 08.08.2019

 

Inhalt:

Das Junggesellen-Wochenende im idyllischen Cornwall ist ein Reinfall: absolut nichts los hier. Musikmanager Danny und seine Kollegen aus London fallen in dem beschaulichen Fischerdorf Port Isaac peinlich auf – erst recht, als die ach so coolen Großstädter beim Stand-up-Paddling aus dem Meer gezogen werden müssen. Die freiwilligen Seenotretter um Fischer Jim sehen Danny und seine Jungs überraschend schnell wieder: Die kauzigen Seemänner treten als Chor „Fisherman´s Friends“ am Hafen auf und schmettern Shantys. Prompt wird Danny beauftragt, die Hobbysänger unter Vertrag zu nehmen. Dummerweise ist ihm nicht klar, dass seine neue Mission bloß ein Scherz ist. Und so quartiert sich Danny im Bed and Breakfast von Jims attraktiver Tochter Alwyn ein und heftet sich an die Gummistiefel der Fishermen. Das Werben um die 10 kornischen Fischer wird zu einem Kampf um den Respekt der Männer, die Familie, Freundschaft und die Gemeinschaft über Ruhm und Reichtum stellen. Während Danny immer tiefer in die traditionelle Lebensweise der Fischerfreunde gezogen wird, stellt sich ihm die Frage, was Erfolg im Leben wirklich bedeutet...

 

Kritik:

Die charmante Komödie „Fisherman´s Friends“ basiert auf der sensationellen Erfolgsgeschichte des gleichnamigen Shanty-Chors. 2010 stürmten die singenden Seebären die britischen Charts und wurden zu Kultstars. Der etwas andere Heimatfilm erzählt vor einer romantischen Kulisse, nämlich der Küste Cornwalls, vor allem von Zusammenhalt, wahrer Freundschaft und dem Mut, neu anzufangen.

Zum Soundtrack der „Fisherman´s Friends“ zählen typische Fischerlieder, wie der Soundtrack des Films auch deutlich zeigt.

In dem Film um die singenden Seebären geht es um Seekrankheit, starken Wellengang und tolle Musik. In dem Film steckt jede Menge Humor und ein großartiger Soundtrack. Allein wegen der Musik lohnt es sich den Film anzuschauen. Wer also diese Art von Filme mag, sollte sich auch nicht von einem Besuch abhalten lassen, denn der Soundtrack sorgt mit stimmungsvollen, aber auch ein paar wunderschönen Balladen, für einen sensationellen Film, den man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.

Der Soundtrack ist nicht nur stimmungsvoll, er ist auch mitreißend, gefühlvoll, aber auch sehr unterhaltsam und lädt zum Tanzen, aber auch zum Schunkeln ein.

Abgerundet wird die Geschichte von einer bezaubernden, romantischen Liebesgeschichte und das allseits bekannte Seemannslied „Early in the Morning“ darf natürlich genauso wenig fehlen wie „What shall we do with the Drunkin´ Sailor“.

Auf sehr beeindruckende Weise zeigt die Verfilmung auch, was ein Fernsehauftritt ausmacht, denn kaum bekommt man die Möglichkeit sich im Fernsehen zu präsentieren, klappt es auch mit einem Plattenvertrag.

Nicht zuletzt sind auch die wunderschönen Landschaften von Schottland ein Traum, den man sich nicht entgehen lassen darf. Der Film rührt aber auch zu Tränen!

Es ist ein einzigartiger Film, bei dem einfach alles passt. Der Film macht Spaß, rührt zu Tränen und sorgt mit einem mitreißenden Soundtrack für gute Laune.

Es passt einfach alles, vom Anfang bis zum Ende. Mehr solche Filme! Unbedingt!

In einer Welt von künstlichen Popbands und Youtube-Stars ist das, was die Seefahrer machen, ehrliche Musik, die ins Herz geht, mitreißt und Spaß macht. Erst kommt die Freundschaft, dann die Musik. Nach genau der Devise leben die Seemänner.

Während der Abspann läuft, wird noch einmal der traumhaft schöne und stimmungsvolle Song „What shall we do with the Drunkin´ Sailor“ gespielt. Es lohnt sich also bis zum Ende sitzenzubleiben und den Film Revue passieren zu lassen!