ES Endet: Kapitel 2

Genre: Horror

FSK: ab 16 Jahren

Darsteller: Bill Skarsgard, James McAvoy, Jessica Chastain, Bill Hader, Isaiah Mustafa, Jay Ryan, James Ransone, Andy Bean,…

Produzenten: Barbara Muschietti, Dan Lin, Roy Lee, Victoria Palmeri,...

Regisseur: Andy Muschietti

 

Verleih: Warner Bros. GmbH

Kinostart: 05.09.2019

 

Inhalt:

27 Jahre nachdem der Klub der Verlierer Pennywise besiegte, kehrt dieser zurück, um die Stadt Derry aufs Neue zu terrorisieren. Längst haben sich die Wege der mittlerweile erwachsenen Verlierer getrennt. Wieder verschwinden Kinder, sodass Mike, der einzige der Truppe, der in der Heimatstadt ist, die anderen nach Hause zurückholt. Traumatisiert durch die Erfahrungen der Vergangenheit, muss jeder seine tiefsten Ängste überwinden, um Pennywise endgültig zu vernichten... und sich dem Clown entgegenstellen, der mörderischer ist als jemals zuvor...

 

Kritik:

Das Böse taucht erneut in Derry auf: Mit „ES Kapitel 2“, dem Abschluss des umsatzstärksten Horrorfilms aller Zeiten, trifft der „Klub der Verlierer“ erneut zusammen, dort wo alles begann.

Neben den Rückblicken zu Teil 1 ist auch die Rückkehr von Pennywise mit den fliegenden Luftballons gut dargestellt und vor allem auch spannend gehalten. Sehr gut verfilmt ist auch die Rückkehr der ehemaligen Jugendlichen, als diese an den Ort des Grauens zurückkehren. Auch die Szenen mit dem „schwulen Paar“ als Vorlage der Geschichte werden gut vermittelt, denn so wird auch gleich gezeigt, dass alle Menschen gleich sind und es absolut keine Rolle spielt ob man schwul oder Ausländer ist. Ganz gleich ob hetero oder schwul, Gewalt ist keine Lösung. Auch die Gewalt an Frauen wird gut dargestellt, denn als Mann hat man noch lange kein Recht seine Frau als Eigentum zu behandeln und diese zu vergewaltigen oder schlagen.

Die ursprüngliche Geschichte ist aber dennoch spannender erzählt als diese Verfilmung. Auch der Clown wird in der eigentlichen Geschichte furchterregender dargestellt.

Die Altersfreigabe ist zwar gut gewählt und unter 16 Jahren sollte man den Film keineswegs schauen, aber dennoch nicht so spannend, dass man sich davor gruselt. Bei manchen Szenen muss man dann sogar lachen statt sich zu gruseln, weil sie so dargestellt werden.

Die Rückblicke mit den Kinderdarstellern sind gut erzählt und die Jungdarsteller, allen voran Jaeden Martell als Bill, Wyatt Oleff als Stanley, Jack Dylan Grazer als Eddie, Finn Wolfhard als Richie, Sophia Lillis als Beverly, Chosen Jacobs als Mike und Jeremy Ray Taylor als Ben sind großartig besetzt. Die Nachwuchsdarsteller überzeugen mehr wie die Erwachsenen Schauspieler, die aber dennoch bestens von den Jungschauspielern ausgewählt wurden.

Wer jetzt einen richtigen Horrorfilm schauen möchte, der wird sicherlich von „ES Kapitel 2“ enttäuscht sein, wer aber von dem Stephen King Klassiker eine Horrorkomödie erwartet, der sollte sich den Film auf alle Fälle anschauen, denn zum Lachen gibt es in dem Finale jede Menge.

Neben der Spannung und dem Humor darf natürlich auch die Romantik nicht zu kurz kommen.

Alles in allem ist „ES Kapitel 2“ ein Gruselspaß für alle Fans von Horrorkomödien ab 16 Jahren und was für die heutigen Erwachsenen Gruselspaß ist, ist für die heutige Jugend Nervenkitzel mit Gruselfaktor. So macht Horror auf alle Fälle Spaß!