EMMA.

-schön, klug und reich-

Genre: Drama, Romantik, Komödie

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Anya Taylor-Joy, Johnny Flynn, Josh O´ Connor, Mia Goth, BillNighy, Rupert Graves, Gemma Whelan, Callum Turner,...

Produzenten: Tim Bevan, Eric Fellner, Graham Broadbent, Peter Czernin,...

Regisseurin: Autumn de Wilde

 

Verleih: Universal Pictures International Germany GmbH

Kinostart: 05.03.2020

 

Inhalt:

England, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die junge Emma Woodhouse, schön, klug und reich, führt in ihrem verschlafenen Ort unangefochten die bessere Gesellschaft an – und niemand hat dabei eine höhere Meinung von ihrem Charme, Stil, Witz und Klavierspiel als sie selbst.

Weit und breit gibt es keine attraktivere Partie als Emma, aber merkwürdigerweise ist ihr der Richtige einfach noch nicht begegnet. So verbringt sie ihre Zeit damit, andre zu verkuppeln, allen voran ihre Freundin Harriet. Aber trotz Emmas grenzenlosen Vertrauens in ihre Menschenkenntnis laufen ihre wohlgemeinten Intrigen schief. Die ausgesuchten Liebhaber beißen nicht an, unstandesgemäße Nebenbuhler tauchen auf, und schließlich muss sich sogar Emma selbst ungewollter Avancen erwehren...

 

Kritik:

Die Verfilmung von Jane Austens zeitlosem Klassiker ist Gesellschaftskomödie, Romantik und Charkterstudie zugleich. Anya Taylor-Joy überzeugt in der Titelrolle als EMMA, aber auch alle anderen Schauspieler überzeugen in ihren Rollen.

In der Verfilmung geht es darum, wie man sich fühlt, wenn man nach vielen Umwegen schließlich auf sein Herz hört und die Liebe entdeckt, die sie die ganze Zeit direkt vor Augen und doch konsequent übersehen hatte...

Ein Film mit traumhaft schönen Aufnahmen und wunderschöne klassische Musik.

Die Geschichte, in der es um die Liebe, Intrigen und viel britischen Humor geht, strahlt eine natürliche Schönheit aus und bietet den Zuschauern jede Menge gefühlvolle Momente und Romantik.

Der Soundtrack vermischt klassische Melodien mit gefühlvollen Klängen und wunderschöner, besinnlicher Musik, die für jede Menge Gefühl sorgt.

Alles in allem eine Geschichte, die durch tolle, prunkvolle und authentische Aufnahmen im 19. Jahrhundert besticht, was bei den liebevoll gestalten Frisuren anfängt und bei der zeitgemäßen Mode aufhört.

Es ist aber auch eine traumhaft schöne Geschichte über die Liebe und das Lied zum Schluss lohnt sich auf alle Fälle den Abspann abzuwarten und den Film Revue passieren zu lassen.