Elvis

Genre: Biografie, Musik - FSK: ab 6 Jahren - Darsteller: Austin Butler, Tom Hanks, Olivia De Jonge, Helen Thomson, Richard Roxburgh, Kelvin Harrison Jr., David Wenham, Alton Mason,… - Produzenten: Baz Luhrmann, Toby Emmerich, Catherine Martin, Courtenay Valenti,… - Regisseur: Baz Luhrmann

 

Verleih: Warner Bros. GmbH - Kinostart: 23.06.2022

 

Inhalt:

Das Drama beleuchtet das Leben und die Musik von Elvis Presley im Kontext seiner komplizierten Beziehung zu seinem rätselhaften Manager, Colonel Tom Parker. Die Geschichte befasst sich mit der über 20 Jahre andauernden komplexen Dynamik zwischen den beiden Männern – von Presleys Aufstieg bis hin zum beispiellosen Starkult um seine Person.

Besonderer Fokus liegt dabei auf der sich entwickelnden kulturellen Landschaft und dem Verlust der einflussreichsten Personen in Elvis´ Leben, Priscilla Presley…

 

Kritik:

Elvis ist ein episches Leinwandspektakel mit hervorragender Besetzung. Sowohl Austin Butler als Elvis, als auch Tom Hanks als dessen Manager lifern beeindruckende und großartige Leistungen.

Eine ehrliche Geschichte über das Leben von Elvis Presley mit seinen musikalischen Anfängen als er mit Countrymusik angefangen hat, bis hin zum Rock´n´Roll.

Die Geschichte erzählt von seiner Kindheit, über die Zeit seiner ganz großen Erfolge bis hin zu den Niederlagen. Alles wird in dieser wundervollen, berührenden und vor allem lebhaften Biografie über einen der größten Entertainer festgehalten.

In der Geschichte wird auch die Zeit gezeigt, zu der seine zahlreichen Fans vollkommen ausgeflippt sind und in Ohnmacht fielen.

Songs wie „Blue Suede Shoes“ „Heartbreak Hotel“, „Viva Las Vegas“, aber auch viele nicht so bekannte Songs dürfen in der musikalischen Biografie nicht fehlen.

Die Karriere des Superstars brachte aber auch Neid, Intrigen und Konkurrenzkampf mit sich, was in der Verfilmung auch sehr gut dargestellt wird.

Es ist die Zeit, in der die „Schmalzlocke“ erfunden wurde, aber auch die Zeit, in der der Rock´n´Roll berühmt gemacht wurde.

Außerdem musste sich Elvis auch mit Mobbing, Ausgrenzung und Integration auseinandersetzen, da er nicht von allen so akzeptiert wurde, wie man es eigentlich erwarten sollte.

Der Song „Jailhouse Rock“ darf in der berührenden Dokumentation genauso wenig fehlen, wie „That´s All Right“ und „Can´t Help Falling in Love“.

Alles in allem eine wundervolle lebhaft erzählte Biografie als Spielfilm erzählt, die garantiert keine Minute langweilig wird und allen Fans von Elvis Presley etwas bieten kann, die aber auch sicherlich manch einen Fan zum Weinen bringen wird, wenn es zu sentimental wird.

Ein Film, der garantiert jeden Zuschauer in Extase versetzt!!!

Der Film hat eine Länge von genau 2 Stunden und 39 Minuten, aber keine Minute zu lang, denn die Biografie über den größten Superstar im Musikhimmel wird keine Minute langweilig und ist sehr interessant und informativ erzählt!

Der Film ist rührend und informativ zugleich und nicht zuletzt rührt er auch zu Tränen!

Durch die Geschichte wird auch mal wieder gezeigt, wie schnell es gehen kann, sein Leben mit Alkohol und Drogen zu ruinieren.

Alles in allem aber eine absolut würdevolle Erinnerung mit tollen Aufnahmen über das Leben von Elvis Presley, der im Abspann noch einmal mit Songs wie „In the Ghetto“ an die gute alte Zeit erinnert!!!