Einfach mal was schönes

Genre: Drama, Komödie, Romantik - FSK: ab 12 Jahren - Darsteller: Karoline Herfurth, Nora Tschirner, Jasmin Shakeri, Milena Tscharntke, Ulrike Kriener, Herbert Knaup, Kathrin Angerer, Aaron Altaras, Frederic Linkemann, Nico Stank,… - Produzent: Lothar Hellinger - Regisseurin: Karoline Herfurth

 

Verleih: Warner Bros. GmbH - Kinostart: 17.11.2022

 

Inhalt:

Was tun, wenn die biologische Uhr immer lauter wird und weit und breit kein passender Partner in Sicht? Karla ist 39, Radiomoderatorin einer nächtlichen Musiksendung und mal wieder Single. Sie sehnt sich danach, ein Kind zu bekommen und endlich eine richtige Familie zu gründen, doch unter Zeitdruck einen passenden Partner zu finden ist gar nicht so leicht. Also beschließt sie, sich ihren Kinderwunsch selbst zu erfüllen. Und plötzlich haben alle eine Meinung: die geschiedenen Eltern, die Geschwister, die Freunde, sogar die Nachbarn, und dass, obwohl alle in ihren eigenen komplizierten Lebensentwürfen feststecken. Nur ihre beste Freundin Senay steht ihr mit Rat und Tat und den richtigen Fragen zur Seite. Und dann mischt sich auch noch das Schicksal ein, als Karla ausgerechnet jetzt auf den „viel zu jungen“ Ole trifft, der so gar nicht in ihre Zukunftspläne passt und alles auf den Kopf stellt…

 

Kritik:

Die beliebte und bekannte Schauspielerin führt auch Regie und mit ihrem nun 4. Kinofilm beschäftigt sich Karoline Herfurth mit der Frage, was Familie bedeutet und wie man in dem ganzen Chaos von umkämpften Familien- und Rollenbildern einen kühlen Kopf bewahren kann.

Hervorragende Leistungen aller Schauspieler, allen voran aber von Ulrike Kriener als Mutter und Herbert Knaup als Vater. Die beiden passen einfach perfekt in den Film rein und sorgen für den ein oder anderen Lacher.

Eine wunderbare und sehr unterhaltsame Komödie mit einer hervorragenden Besetzung. Allen voran Ulrike Kriener sorgt für jede Menge Unterhaltung und nicht zuletzt für eine „Hochzeit auf Abwegen“…

Durch die Geschichte wird deutlich gezeigt, dass man es als Mutter oder auch Alleinerziehende Mutter nicht leicht hat. Endlich mal ein Film, der präsentiert, dass es auch Mütter gibt, die ihre Kinder alleine großziehen.

Ein Film über die Liebe, über einen Kinderwunsch und nicht zuletzt ein Film, in dem es um das Thema „Familie“ geht. So wird z. B. der Zusammenhalt unter Geschwistern sehr gut und beeindruckend dargestellt, denn selbst wenn sich Geschwister mal streiten oder nicht immer einer Meinung sind, so halten sie in schwierigen Zeiten immer zusammen und stehen sich bei.