Diego Maradona

Genre: Dokumentation, Sport

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Diego Maradona

Regisseur: Asif Kapadia

 

Verleih: DCM Filmdistribution

Kinostart: 05.09.2019

 

Inhalt:

Am 5. Juli 1984 wechselte Maradona von Barcelona nach Neapel für eine Ablösesumme, die die Welt noch nicht gesehen hatte. Der meist gefeierte Fußballspieler der Welt und die hitzigste und zugleich gefährlichste Stadt Europas schienen sich perfekt zu ergänzen. Auf dem Platz war Maradona ein Genie – neben dem Spielfeld feierten sie ihn wie einen Gott. Sieben Jahre lang fuhr Neapel mit Maradona auf der Erfolgsspur.

Diego konnte ein Wunder nach dem anderen auf dem Spielfeld vollbringen. Es war der Stoff, aus dem Träume gemacht sind. Aber die Realität holte ihn letztendlich ein...

 

Kritik:

Aus über 500 Stunden unveröffentlichtem Filmmaterial aus Maradonas persönlichen Archiv hat es Asif Kapadia geschafft, ein sensibles Porträt über die legendäre „Hand Gottes“ zu schaffen.

Eine informative Dokumentation über das Leben von Diego Maradona, über die Anfänge beim FC Barcelona, den SSC Neapel, aber auch über die Zeit bei der argentinischen Nationalmannschaft.

Die Biografie zeigt aber auch einen Blick fernab des Ruhms, denn Maradona hatte eine ganz normale Kindheit, wuchs in normalen bis ärmlichen Verhältnissen auf und war als „Mamas Liebling“ immer ein „Mamakind“. Er betont auch immer wieder, dass es ihm nicht ums Geld gehen würde. Für Maradona sei der Ruhm wichtiger.

Anfangs ging es ihm beim Fußball auch nur darum, ein Haus für seine Eltern zu bekommen.