Die versunkene Stadt Z

Genre: Abenteuerfilm

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Charlie Hunnam, Sienna Miller, Robert Pattinson, Tom Holland,…

Produzenten: Felipe Aljure, Luca Borghese, Marc Butan, Aidan Elliott, Dede Gardner,…

Regisseur: James Gray

 

Verleih: STUDIOCANAL

Kinostart: 30.03.2017

 

Inhalt:

Percy Fawcett wird von der Royal Society auf eine Expedition zur Landvermessung in Bolivien gesandt. Trotz der vielen Strapazen in dem lebensfeindlichen Dschungel ist er von Forscherdrang gepackt und lässt sich kurz darauf auf eine weitere Expedition zum Regenwald des Amazonas ein – obwohl die jahrelange Abwesenheit ihm und seiner Familie enorme Opfer abverlangt. Dort stößt er auf Spuren von vergangenen Zivilisationen und ist überzeugt von der Existenz einer versunkenen Stadt, die er „Z“ nennt. Zurück in London will Royal Society jedoch von dieser Idee nichts wissen. Getrieben von dem Drang, endlich seine mysteriöse Stadt zu finden, begibt Fawcett sich zusammen mit seinem Sohn auf eine letzte gefährliche und verhängnisvolle Reise zum Amazonas...

 

Kritik:

Das packende und bildgewaltige Abenteuerepos basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von David Grann, der die wahre Geschichte des Britischen Forschers Percival Fawcett, der in den 1920er Jahren im brasilianischen Dschungel spurlos verschwand und noch Jahrzehnte später romantische beflügelte und unzählige Abenteurer auf seine Spuren lockte...

Die Verfilmung des Bestsellers ist beeindruckend, spannend und mit etwas Humor erzählt. Man bekommt das Gefühl bei der Expedition mittendrin zu sein.

Von den brillanten und bildgewaltigen Aufnahmen sicherlich auch ein Highlight für Kinder und Jugendliche. Was den Inhalt der Geschichte angeht, ist der Film keineswegs was für kleinere Kinder, weshalb die Altersfreigabe korrekt gewählt ist. Um die Thematik des Films zu verstehen, sollte man schon ein gewisses Alter haben.

Traumhaft schöne Aufnahmen der Naturgewalten zu denen u. a. auch die Wasserfälle zählen. Die Geschichte ist wirklich sehr berührend erzählt. Sie handelt von einem Abenteuertrip mit jeder Menge Romantik und einem großartigen Soundtrack, der vollgepackt mit jeder Menge Gefühl ist. Durch den Humor ist es ein unterhaltsamer Familienfilm mit spannenden Expeditionen im Amazonas.

Spektakuläre Aufnahmen auf dem Wasser sorgen für großartige und spannungsvolle Momente.

Wer den Film  aber unbedingt mit jüngeren Kindern anschauen möchte, sollte beachten, dass diese zumindest erste Geschichts- bzw. Geographieerfahrung haben. Abgesehen davon sind die Kriegsszenen, die im Film gezeigt werden, eher was für die ältere Generation. Der Film ist aber auf alle Fälle sehr fesselnd, berührend und spannend erzählt, so dass man gar nicht merkt, dass der Film eine Länge von 140 Minuten hat.