Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kühlschrank feststeckte

Genre: Drama

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Dhanush, Bérénice Bejo, Erin Moriarty, Barkhad Abdi, Gérard Jugnot, Ben Miller, Abel Jafri, Sarah-Jeanne Labrasse, Stefano Cassetti,…

Produzenten: Jaime Mateus-Tique, Grégoire Lassalle, Saurabh Gupta, Aditi Anand,

Regisseur: Ken Scott

 

Verleih: Square One Entertainment

Kinostart: 29.11.2018

 

Inhalt:

Der junge Straßenkünstler Aja verdient sich seinen Lebensunterhalt in den quirligen Gassen Mumbais. Doch eine Frage beschäftigt ihn seit frühester Kindheit: Wer war sein Vater? Erst nach dem Tod seiner Mutter entdeckt er eine Spur, die nach Paris führt. Kurzentschlossen macht Aja sich auf die Reise in die „Stadt der Liebe“, wo er gleich am ersten Tag die bezaubernde Amerikanerin Marie kennenlernt. Bevor Aja jedoch die Chance bekommt, ihr Herz zu erobern, verschlägt es ihn auf eine spektakuläre Reise quer durch Europa, die ihren kuriosen Anfang in einem unscheinbaren Kleiderschrank eines Möbelhauses nimmt. Ajas abenteuerlicher Trip folgt völlig unvorhersehbaren Pfaden, auf denen der optimistische junge Mann die Eigentümlichkeiten des europäischen Kontinents kennenlernt: Er stößt auf Widerstände und Konflikte, erlebt aber auch tiefe Freundschaft und große Herzlichkeit...

 

Kritik:

Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte“ ist eine farbenfrohe Feelgood-Komödie. Der Regisseur hat mit der Komödie den internationalen Roman-Bestseller von Romain Puértolas verfilmt. Mit überbordender Energie und viel augenzwinkerndem Humor wird die fesselnde Geschichte von Ajas unglaublicher Reise zu sich selbst und zur Liebe seines Lebens erzählt.

Die Thematik was für eine Rolle Geld spielt, wenn man eine Familie hat, die man liebt, ist sehr gut dargestellt. Alles Geld der Welt ist nichts gegen eine Familie, die man liebt.

Toller Film, der nicht nur das bunte schillernde Bollywood-Klischee zeigt, sondern auch die Seite von Indien, die nicht so rosig ist.

Durch den Film wird auch die eigentliche Bedeutung eines Flüchtlings erklärt. Es ist ein Film, der ins Herz geht, aber auch zu Tränen rührt.

Wundervolle Botschaft über die Liebe und ein Land, dass durch den Film genau die Bedeutung bekommt, die es verdient hat.

Der Film und die großartig gewählten Darsteller entführen das Publikum in einen magischen Strudel der Zufälle und Möglichkeiten, der so bewegend, schillernd und witzig ist wie das Leben selbst!

Die Botschaft, dass alle Menschen gleich sind, wird in dem Film sehr gut übermittelt! Es spielt absolut keine Rolle ob man Geld hat, arm ist oder wie man aussieht.

Alles in allem ist es ein rührendes Flüchtlingsdrama das aussagt, dass nicht jeder Flüchtling gleich ist und es auch nur Menschen sind, die Gefühle haben.

Der Film sagt aber auch aus, dass man dort zuhause ist, wo man herkommt und sich am wohlsten fühlt und was den Soundtrack betrifft, ist dieser mitreißend und typisch indisch! Da kann sich manch ein amerikanischer oder deutscher Film ein Beispiel nehmen!