Die Reise mit Vater

Genre: Komödie, Drama

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Alex Margineanu, Razvan Enciu, Ovidiu Schumacher, Susanne Bormann, Manuel Klein, Doru Ana, Marcela Nistor, Lutz Blochberger, Ana Ularu,…

Produzenten: Florentina Onea, Maximilian Vetter, Fredrik Zander, Jessica Ask,…

Regisseurin: Anca Miruna Lazarescu

 

Verleih: Movienet Film GmbH

Kinostart: 17.11.2016

 

Inhalt:

Seit dem Tod der Mutter hält der junge Arzt Mihai seine Familie zusammen. Sein Bruder Emil rebelliert gegen die staatlichen Autoritäten und sein schwerkranker und langsam erblindender Vater William ist des Lebens überdrüssig. Sein Vater soll sich auf Drängen von Mihai einem lebensrettenden Eingriff in der DDR unterziehen. Mit größter Mühe besorgt Mihai die Reisepässe, um die Operation zu ermöglichen. Kaum sind sie in Ostdeutschland angekommen, werden sie von sowjetischen Panzern überrascht, die in die CSSR einmarschieren – die Grenzen zurück in die Tschechoslowakei werden geschlossen und so landen die drei in einem von der DDR-Bereitschaftspolizei bewachten Touristen-Auffanglager. Dort lernt Mihai die Münchner Studentin Ulli kennen, von der er sofort fasziniert ist. Sie ist all das, was er nicht ist und besitzt Dinge, von denen er nicht einmal zu träumen wagt.

Die Familie erhält ein Transitvisum und findet sich völlig unvorbereitet in der BRD wieder. Hier stellt sich die große Frage: Im Westen bleiben oder nach Rumänien zurückkehren?

 

Kritik:

Die Reise mit Vater ist eine bewegende Geschichte, die in einem bewegten Jahr (1968) spielt. Vor dem Hintergrund des „Prager Frühlings“ erzählt sie von Rumäniendeutschen aus Arad – zwei ungleichen Brüdern und ihrem Vater – die sich auf eine Reise in die DDR begeben. „Die Reise mit Vater“ ist eine Tragikkomödie, die von der Liebe und der Freiheit handelt. Und davon, dass es manchmal im Leben unmöglich erscheint, beides miteinander zu vereinen. Und die Geschichte handelt von einer lebensgroßen Entscheidung und dem großen Mut, diese zu treffen.

Die wundervolle beeindruckende Geschichte handelt von zwei Brüdern, die sich um ihren Vater kümmern. Sie tun alles, damit ihr Vater wieder Gesund wird. So reisen sie mit ihm zur OP nach Deutschland. Die Reise verläuft alles andere als problemlos, denn sie müssen sich mit Behörden rumärgern, werden gegen ihren Willen festgehalten und lernen neue Menschen kennen. Sehr gute Regieleistung und erstklassige Recherche über die Machenschaften im Osten der Republik. Durch den Film wird klargemacht, dass man kämpfen muss, kämpfen für eine gerechte Welt!

Die Romantik und der Humor kommen in de beeindruckten Film genauso wenig zu kurz wie traurige Szenen. Untermalt wird das Abenteuer von romantischer Musik.

„Wer nichts hat, ist nichts wert.“ So war es früher und so ist es auch heute noch!

Der Film handelt von zwei Brüdern, die in guten wie in schlechten Zeiten zusammenhalten und durch Dick und Dünn gehen! Ein wirklich sehr einfühlsamer und toller Film, der auf einer wahren Geschichte basiert!

 

 

Fotos von der Premiere auf dem Münchner Filmfest gibt es hier http://future-image.de/searchresult.html?suche=Reise+mit+Vater !