Die Poesie der Liebe

Genre: Drama, Romantik, Komödie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Nicolas Bedos, Doria Tillier, Denis Podalydés, Antoine Gouy, Christiane Millet, Pierre Arditi, Zabou Breitman, Julien Boisselier,…

Produzenten: Francois Kraus, Denis Pineau-Valencienne, Gilles Waterkeyn,...

Regisseure: Nicolas Bedos, Doria Tillier

 

Verleih: Temperclayfilm

Kinostart: 20.12.2018

 

Inhalt:

Sarah und Victor lernen sich Anfang der Siebzigerjahre in einem Pariser Nachtclub kennen. Für Sarah ist es Liebe auf den ersten Blick, während Victor sich anfangs noch nicht zu entscheiden wagt. Bald trennen sich ihre Wege wieder und es deutet zunächst nichts darauf in, dass sie am Ende beinahe ein halbes Jahrhundert zusammen durchs Leben gehen werden. Doch Sarahs Charme und Intelligenz kann sich der ambitionierte Victor nicht lange entziehen. Sie heiraten schließlich und gründen eine Familie.

Gemeinsam durchleben sie Jahrzehnte voller Leidenschaft, Geheimnisse, Nähe und Distanz. Victor steigt schnell zum gefeierten Schriftsteller auf, während Sarah in seinem Schatten ein scheinbar unspektakuläres Leben führt.

Victors Erfolg verdankt die Familie ein sorgenfreies Leben und gesellschaftliche Anerkennung. Doch nach und nach stellt sich heraus, wer tatsächlich hinter dem raketenhaften Aufstieg des Schriftstellers Adelman stand...

 

Kritik:

Ein Film über die Geschichte der einen großen Liebe, einer Liebe wie eine Urgewalt im Lauf der Zeit. „Die Poesie der Liebe“ bezaubert das Publikum weltweit. In dem Film über das französische Schriftstellerpaar Adelman wird alles miteinander verbunden, was einen guten französischen Film voller Romantik ausmacht: Liebe, Leidenschaft, Humor und eine Prise Drama.

Ein unterhaltsamer Film mit Themen aus dem Alltag aufgegriffen. Es geht um die Liebe, wie der Titel schon voraussagt, aber auch um Familie, Politik, Drogen, Alkohol und Weihnachten. Der Film wird in unterschiedlichen Kapiteln erzählt und mit humorvollen Zitaten untermalt.

Auch die Tradition spielt in dem Film eine bedeutende Rolle. Die Geschichte ist wunderschön, aber auch ein wenig altmodisch erzählt und die Schauspieler sind sehr gut gewählt und verkörpern ihre Rollen auf eindrucksvolle Weise. Auch die Musik ist sehr schön und sorgfältig zu der liebevollen, berührenden Geschichte gewählt. Die einfühlsame Geschichte, in der es um die Höhen und Tiefen einer romantischen Liebe geht, rührt zu Tränen!