Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

Genre: Abenteuer, Familie

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Emilia Flint, Caspar Fischer-Ortmann, Leander Pütz, Charlotte Martz, Linda Madita, Heino Ferch, Sonja Gerhardt, Max Riemelt, Anna Böttcher, Jens Münchow, Meriam Abbas,…

Produzenten: Michael Lehmann, Holger Ellermann, Kerstin Rahmke, Sonja Ewers

Regisseur: Christian Theede

 

Verleih: Wild Bunch Germany

Kinostart: 30.09.2021

 

Inhalt:

Die Ozeane als riesige Müllkippe? Dies kann die Meeresbiologin Jaswinder unmöglich zulassen! In Nordirland hat sie ein Labor aufgebaut, wo sie mit vollem Einsatz an einem Projekt forscht, das den Plastikmüll in den Weltmeeren drastisch reduzieren könnte. Damit aber macht sie sich mächtige Feinde, allen voran den Recycling-Unternehmer Fleckmann, der sich als Saubermann gibt, aber in Wahrheit Geld mit illegaler Müllentsorgung scheffelt.

Jaswinder schwebt in größter Gefahr: Sie erhält Droh-Mails, ein Dieb bricht in Irland ins Labor ein – und schließlich verschwindet sie spurlos von Bord ihres Forschungsschiffes. Ein Glück, dass ihr Sohn Tarun und dessen Freundin Alice echte Pfefferkörner sind: Mit viel Mut und Cleverness machen sie sich an die Lösung ihres neuesten Falls. Von der Forschungsstation an der nordischen Steilküste über ihr Hauptquartier in der Hamburger Speicherstadt führt sie ihre abenteuerliche Reise bis in den Fischerort Wesemünde wo Jaswinders Forschungsschiff liegt…

 

Kritik:

„Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee“ ist ein spannendes, aber auch kindgerechtes Abenteuer, für das die Pfefferkörner Alice und Tarun jede Menge Unterstützung gebrauchen können. Sie brauchen Unterstützung und Hilfe naht um die Erfindung zu retten.

In dem neuesten Abenteuer der Pfefferkörner geht es um die Rettung des Planeten. So kommen die Jung-Detektive einem skrupellosen Umweltverbrechen auf die Spur und retten eine bahnbrechende Erfindung gegen den Plastikmüll im Ozean.

Das Abenteuer um den Schatz in der Tiefsee ist nun schon das zweite Kinoabenteuer nach der ARD-Fernsehserie und zeigt eine Abenteuermischung aus „James Bond für Kinder“ und „Fridays for Future“.

Traumhaft schöne Aufnahmen am Strand mit einer ernsten Thematik verbunden, in der es um den Umweltschutz und das Klima geht.

Die Botschaft des Films ist, dass jeder einzelne einen eigenen Beitrag zum Umweltschutz leisten kann.

Die Geschichte des neuen „Pfefferkörner“ Abenteuers ist so spannend erzählt, wie keine je zuvor.

In den Abenteuern der Jungdetektive geht es um Themen wie Mut, Zusammenhalt und Freundschaft und macht auch deutlich, dass man kein Looser ist, wenn man nicht lesen und schreiben kann, denn kein Mensch ist vollkommen und jeder einzelne hat so seine Schwächen. Trotzdem sind alle Menschen gleich.

Das Detektivabenteuer für Kinder und Jugendliche ist aber auch hervorragend mit den erwachsenen Schauspielern wie Heino Ferch und Sonja Gerhardt besetzt, die sehr gut mit den Jungschauspielern harmonieren.

Nach dem Motto, die jüngsten sind die hellsten Köpfe, hat auch bei den Pfefferkörnern die jüngste mal wieder eine tragende und schlaue Rolle gespielt.

Alles in allem geht es in der Botschaft der Geschichte darum, dass man nicht alles können muss, man aber deshalb trotzdem kein schlechter Mensch ist.

Abgerundet wird die Detektiv-Geschichte von einem großartigen, spektakulären und berührendem Soundtrack, der das Abenteuer zu einem echten „James Bond für Kinder“ macht.