Die Epoche des Menschen – Das Anthropozan

Genre: Dokumentation

FSK: ohne Altersbeschränkung

Darsteller: Hannes Jaenicke, Alicia Vikander,…

Produzenten: Nicholas De Pencier, Edward Burtynsky, Nicholas Metivier, Daniel Iron

Regisseure: Jennifer Baichwal, Nicholas De Pencier, Edward Burtynsky

 

Verleih: Happy Entertainment

Kinostart: 10.09.2020

 

Inhalt:

Der Film „Die Epoche des Menschen“ spannt den Bogen von den kilometerlangen Betonwällen, die inzwischen mehr als die Hälfte von Chinas Küsten schützen müssen, über die weltweit größten Bagger im Tagebau in Nordrhein-Westfalen, eine Pottasche-Mine im Ural, die sibirische Industriestadt Norilsk, das australische Great Barrier Reef bis hin zu Verdunstungsbecken in der Atacama-Wüste, wo Lithium gewonnen wird, das in psychedelischen Farben schillert. Aus Sicht der Anthropocene Working Group ist inzwischen der Mensch so beherrschend für das Schicksal des Globus, dass diese Änderung der Balance ausreicht, um ein neues Erdzeitalter auszurufen. Die Filmemacher sind um den Globus gereist, um mit modernster Kameratechnik die Beweise dafür zu sammeln und spürbar zu machen, wie sehr der Mensch den ganzen Planeten dominiert…

 

Kritik:

Einzigartige Aufnahmen treffen auf ein echtes Meisterwerk, für das kein geringerer als der bekannten Schauspieler Hannes Jaenicke als Erzähler gewonnen werden konnte und er hat seine Aufgabe sensationell gemeistert. Fast so als wenn er alles hautnah miterlebt hätte. Allein davon bekommt man schon Gänsehaut, wenn man sich den Film anschaut.

Bei den Aufnahmen kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Eine wirklich sehr bildgewaltige, aber auch nachdenkliche Dokumentation.

Die Erzählweise von Hannes Jaenicke ist beinahe so, als wäre man hautnah dabei und würde alles live miterleben. Der Film überrascht mit gelungenen und spektakulären Aufnahmen und bietet vor allem auch eine ehrliche, informative und unterhaltsame Geschichte mit Hannes Jaenicke als Erzähler. Die Geschichten über Elfenbein, Erdöl und Klimawandel zeigen das auch eine Dokumentation sehr spannend, lebhaft und unterhaltsam sein kann.

Abgerundet wird die nachdenkliche Dokumentation, die mit wunderschönen Bildern überrascht, von einem gefühlvollen und zugleich dezenten Soundtrack.