Der geheime Garten

Genre: Fantasy, Familie, Drama

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Dixie Egerickx, Colin Firth, Julie Walters, Edan Hayhurst, Amir Wilson, Isis Davis, Jemma Powell, Maeve Dermody, Anne Lacey,…

Regisseur: Marc Munden

Produzenten: David Heyman, Rosie Alison, Jane Robertson, Ron Halpern,…

 

Verleih: STUDIOCANAL

Kinostart: 15.10.2020

 

Inhalt:

Die in Indien lebende, 10-jährige Britin Mary Lennox wird, nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern, auf das tief in den Yorkshire Moors gelegene Landgut ihres Onkels Archibald geschickt. Weder der Onkel noch die Haushälterin interessieren sich für das Mädchen. Die Geheimnisse in dem großen Haus mit den verschlossenen Zimmern wecken schnell Marys Neugier. Sie erfährt von einem geheimen Garten, den seit zehn Jahren niemand mehr betreten hat und macht sich auf die Suche. Aber was sie findet, ist weitaus mehr als irgendein Garten! Gemeinsam mit ihrem kränklichen Cousin Colin und ihrem neugewonnenen Freund Dickon entdeckt sie eine farbenprächtige und nahezu magische Welt, die nicht nur ihr eigenes Leben von Grund auf verändern wird…

 

Kritik:

„Der geheime Garten“ ist eine Hymne an die Fantasie! Die zauberhafte Literaturverfilmung basiert auf dem gleichnamigen Klassiker von „Der kleine Lord“-Schöpferin Frances Hodgson Burnett und wurde nun mit farbenprächtigen Bildern zum Leben erweckt…

Die Geschichte erzählt auf beeindruckende Weise wie schnell es gehen kann, dass man alleine und ohne Eltern dasteht. In der Botschaft des Films geht es aber auch um Armut und Reichtum, sowie um Disziplin. Es ist eine liebevolle Geschichte, in der die Freundschaft zwischen Mensch und Tier genauso gut behandelt wird, wie die Botschaft von Freundschaft und Zusammenhalt.

Wunderschöne, atemberaubende und fantasievolle Aufnahmen runden das Familienabenteuer ab. Nicht zuletzt ist die Geschichte vom „geheimen Garten“ auch ein farbenprächtiges, humorvolles und spannendes Abenteuer mit einem wundervollen Soundtrack. In der kindgerecht gestalteten Geschichte geht es auch um Mut und Verlust und darum, wie man mit Verlust umgeht.

Die Geschichte thematisiert auf beeindruckende Weise wie es ist in Armut und Hungersnot zu leben. Es geht aber auch ums Überwinden von Ängsten, ums Alleinsein und um Mut.

Eine bezaubernde Geschichte von einer Freundschaft zwischen Mensch und Tier. Der Film präsentiert auch, dass ein Kind Freiheiten braucht, sich beim Spielen auch mal dreckig machen darf und nicht zuletzt auch, dass man lernen muss, selbständig zu werden.

Abgerundet wird die Geschichte von fantasievollen Aufnahmen und gefühlvoller Musik. Es werden im Film alte und zugleich berührende Erinnerungen eingespielt und die ersten Laufversuche von Colin erinnern an „Heidi“, die ihrer Freundin Clara auch Mut machten und sie heilten…