Der Boandlkramer und die ewige Liebe

Genre: Komödie, Fantasy, Romantik

FSK: ab 6 Jahren

Darsteller: Michael Bully Herbig, Hape Kerkeling, Hannah Herzsprung, Josef Staber, Sebastian Bezzel, Florian Brückner, Sigi Zimmerschied, Johannes Herrschmann, Rick Kavanian, Jürgen Tonkel, Eisi Gulp, Götz Otto, Nadja Auermann, Florian Stetter, Helmfried von Lüttichau,…

Produzenten: Joseph Vilsmaier, Michael Bully Herbig

Regisseur: Joseph Vilsmaier

 

Verleih: LEONINE Filmverleih

VoD-Start: ab 14.05.2021 bei Amazon Prime Video

 

Inhalt:

So etwas ist dem Boandlkramer ja noch nie passiert: Zum ersten Mal, seit tausenden von Jahrne, wird er von Amors Pfeil getroffen. Als er die Gefi, die Mutter vom Maxl, erblickt, ist es um ihn geschehen – der Tod hat sich unsterblich verliebt! Der liebestrunkene Boandlkramer lässt sich auf einen mehr oder weniger klugen Deal mit dem Teufel ein und bringt dadurch nicht nur den göttlichen Plan durcheinander – es droht sogar das absolute Chaos…

 

Kritik:

Schon vor 15 Jahren ließ Joseph Vilsmaier den Boandlkramer in „Die Geschichte vom Brandner Kasper“ aufleben. Jetzt, in seiner letzten Arbeit, widmet Vilsmaier ihm nun einen eigenen Film. In dem Film sind auch erstmals Michael Bully Herbig und Hape Kerkeling vereint.

Die Fans erwartet ein großartig gelungenes Kinoereignis mit jeder Menge schwarzem Humor, aber auch einer himmlischen Liebesgeschichte, die man so schnell nicht vergessen wird. Vorerst wird der „Boandlkramer“ nur bei Amazon Prime Video zu sehen sein, aber wenn sich die Lage gebessert hat und die hohen Inzidenzen aufgrund der Corona-Pandemie zurückgegangen sind, gibt es sicherlich auch eine Chance den Film nochmal auf der großen Leinwand, dort wo er eigentlich auch hingehört, zu sehen. Ein Film von Joseph Vilsmaier gehört ins Kino und nicht ins Heimkino auf irgendeine Streaming-Plattform.

Die Idee des Films kommt natürlich, wie soll es auch anders sein, von Michael Bully Herbig.

In der Geschichte vom „Boandlkramer“ geht es darum, dass alles möglich ist, wenn man nur daran glaubt.

Der Film präsentiert die Hölle farbenprächtig und voller Spaß und guter Laune, wofür kein Geringerer als Hape Kerkeling als singender Teufel zu sorgen hat.

In der Thematik der Geschichte geht es um die Zeit und was es mit der Zeit auf sich hat.

Das Lachen ist der Schlüssel der Liebe…

Wie auch schon im Jahr 2008 tritt Michael Bully Herbig wieder in die Rolle des „Boandlkramer“, der auf bekannte Gesichter trifft. Hier gibt es ein Aufeinandertreffen: „Boandlkramer trifft Eberhofer & Co.“.