Das Leuchten der Erinnerung

Genre: Tragikkomödie

FSK: ab 12 Jahren

Darsteller: Helen Mirren, Donald Sutherland, Christian McKay, Janel Moloney, Dana Ivey, Dick Gregory,…

Produzenten: Fabrizio Donvito, Marco Cohen, Benedetto Habib,…

Regisseur: Paolo Virzi

 

Verleih: Concorde Filmverleih GmbH

Kinostart: 04.01.2018

 

Inhalt:

Ella und John sind schon viele Jahre verheiratet. Sie sind alt geworden, beide sind nicht mehr wirklich gesund, ihr Leben wird mittlerweile von Arztbesuchen und den Ansprüchen ihrer erwachsenen Kinder bestimmt. Um ein letztes richtiges Abenteuer zu erleben, machen die beiden ihr Oldtimer-Wohnmobil namens „The Leisure Seeker“ flott und verlassen stillschweigend ihr Zuhause in Wellesley, Massachusetts. Verärgert und besorgt versuchen die Kinder, sie zu finden, aber John und Ella sind schon unterwegs auf einer Reise, deren Ziel nur sie selber kennen: die US-Ostküste hinunter, bis zum Hemingway-Haus in Key West. Nachts sehen sie sich ihre Vergangenheit auf einem Diaprojektor an, tags begegnen sie dem gegenwärtigen Amerika in amüsanten oder riskanten Situationen. Mit Furchtlosigkeit, Witz und einer unbeirrbaren Liebe zueinander liefern sich die beiden einem Roadtrip aus, bei dem zunehmend ungewiss wird, wohin er sie führt...

 

Kritik:

Helen Mirren und Donald Sutherland zeigen in der Verfilmung des gleichnamigen Romans auf berührende Weise, dass eine Reise alles verändern kann. Es ist eine Komödie, aber zugleich auch eine Liebesgeschichte mit wunderbarer Musik, denn wie es sich für einen Roadtrip gehört, darf natürlich auch die Countrymusik dazu nicht fehlen.

Der Film präsentiert neben einer beeindruckenden und einfühlsamen Geschichte auch traumhafte Landschaftsaufnahmen und Sonnenuntergänge. Die Geschichte ist so beeindruckend und einfühlsam erzählt, dass einem gleich selbst die Tränen kommen.

Der Song „Me and Bobby Mc Gee“ setzt dem Film ein würdevolles Ende!

Großartig gespielt von Helen Mirren und Donald Sutherland!